Werbung

Inzidenz wieder gestiegen: Schulen und Kitas werden am Donnerstag doch nicht geöffnet

Gestern noch zeigte sich Oberbürgermeisterin Katja Wolf optimistisch. Heute muss sie verkünden, dass Schulen und Kindergärten am Donnerstag nun doch nicht geöffnet werden können. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist für die Stadt Eisenach am Dienstag, 4. Mai, auf 172,8 geklettert. Gestern lag sie noch bei 156,2.

Wir sind sehr enttäuscht, sagt Katja Wolf. Ich hätte den Familien gern eine Perspektive auf baldige Entlastung gegeben.

Dennoch stehe die Gesundheit im Vordergrund. Die Corona-Notbremse der Bundesregierung regelt, wann Schulen und Kindergärten schließen müssen und wieder öffnen dürfen. Stabilisiert sich die Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen auf unter 165, so darf am übernächsten Tag wieder geöffnet werden. Dieser fünfte Werktag wäre heute gewesen – somit ist die Öffnung am Donnerstag rechtlich unzulässig.

Ich bitte alle Eisenacher, sich weiterhin an Kontaktbeschränkungen und Hygiene-Regeln zu halten, sagt das Stadtoberhaupt.

Unklar ist, wie sich das Infektionsgeschehen in der Wartburgstadt weiter entwickelt. Schulen und Kindergärten jedenfalls sind darauf vorbereitet in den eingeschränkten Regelbetrieb zu wechseln, sobald die Sieben-Tage-Inzidenz wieder dauerhaft sinkt. Bis dahin wird in den Einrichtungen weiterhin Notbetreuung angeboten.

Zur Erläuterung – der rechtliche Rahmen: Den rechtlichen Rahmen regelt seit dem 24. April die Corona-Notbremse der Bundesregierung. Demnach müssen, damit die Einrichtungen geöffnet werden können, stets fünf Tage in Folge die Inzidenzen unter 165 liegen (Sonn- und Feiertage nicht mitgezählt). Erst dann darf am übernächsten Tag geöffnet werden.

Werbung
Top