Werbung

Jahrhundertunwetter in der Rhön

Am vergangenen Sonntag ging gegen 12.30 Uhr ein Unwetter mit Gewitter und sintflutartigen Niederschlägen in der Rhön nieder. In kürzester Zeit ergossen sich die Wassermassen mit Geröll und Schlamm von den Rhönbergen zu Tal.

Straßen und Gebäude, Wiesen und Felder wurden dabei stark in Mitleidenschaft gezogen. Besonders traf es die Gemeinden Andenhausen, Brunnhartshausen, Empfertshausen, Neidhartshausen und Zella . Auch im Ulstertal, vor allem in Geisa und Geismar wütete das Unwetter.

Sehr viele freiwillige Helfer standen unmittelbar nach dem Unwetter am Sonntagnachmittag den betroffenen Geschädigten bis in die späten Nachtstunden zur Seite.

Auch in der ganzen Woche danach setzte sich die Solidarität der Helfer fort. Viele Straßen der Region , vor allem die B 285 waren für Stunden unpassierbar.

Vor ca. 50 Jahren ging ein vergleichbares Unwetter in der Region nieder. Das Unwetter am letzten Sonntag wird wohl noch massivere Schäden als damals verursacht haben und leider wohl auch viele Betroffene in ihrer Existenz gefährden.

Werbung
Top