Werbung

Jonas Röser auf dem 10. Platz

Bei den 33. Deutschen Meisterschaften im Rettungsschwimmen belegte Jonas Röser von der DLRG-Ortsgruppe Eisenach einen beachtlichen 10. Platz. Der 14-jährige Rettungssportler ist Thüringenmeister und einziger Eisenacher Starter bei den Meisterschaften in Wetzlar.
Er musste am Samstag, 22. Oktober, vier Wettkämpfe absolvieren. Auf dem Programm standen Hindernissschwimmen (Tauchen unter ein Hindernis), Retten, Retten mit Flossen (jeweils Transport einer Puppe) und die HLW (Herz-Lungen-Wiederbelebung). In seiner Altersklasse 13/14 war er beim Schwimmen jeweils 50 Meter unterwegs.
Diese Wettbewerbe sind einem möglichen Einsatz der Rettungsschwimmer nachempfunden. Jedoch sind die Einsatzszenarien der Wasserretter und Katastrophenschützer noch umfangreicher. Jonas Röser schwamm in einem Teilnehmerfeld von 32 Aktiven.
Lautstark wurde er in Wetzlar von den Eisenacher Betreuern und seiner Familie angefeuert.

In den Wochen vor dem Start zur Deutschen Meisterschaft, steigerte Jonas Röser mit seinen Übungsleiterinnen und Ausbilderinnen, das Training. Da er auch aktiver Schwimmer beim SVW und der DLRG ist und beide Vereine neuerdings den gleichen Trainingstag haben, gab es Probleme. So nutzte die DLRG (gegen Bezahlung) eine Bahn beim Bevölkerungsschwimmen zum Training am Dienstag. Natürlich gab es hierbei keine optimalen Bedingungen. Die Ausbilderinnen Claudia Zidek, Heike Weiland und Petra Salzmann hatten einen großen Anteil am 10. Platz des Eisenachers.
Er lernte in der DLRG-Ortsgruppe das Schwimmen, wurde Rettungsschwimmer und 2005 Thüringer Meister. Jonas ist 14 Jahre jung und neun Jahre in der DLRG aktiv. Schon beim Schwimmunterricht der Hilfsorganisation werden die Talente gesichtet.
Rettungsschwimmer sind bei ihrem Einsatz an Nord- und Ostsee, den Binnenseen und in Frei- sowie Hallenbädern gefragt. So auch die Eisenacher.

Werbung
Werbung
Top