Werbung

Junge Kugelrobinie auf dem Eisenacher Roeseplatz gepflanzt

Eine junge Kugelrobinie steht seit heute (23. April) auf dem Eisenacher Roeseplatz. Anlässlich des Tages des Baumes am 25. April pflanzte die Stadt diese Kulturform des Baum des Jahres 2020 – der Robinie.

Oberbürgermeisterin Katja Wolf unterstützte die beauftragte Gartenbaufirma Richter und half Gärtner Sebastian Pawlina beim abschließenden Angießen des neuen Baumes.

Wir möchten damit ein Zeichen setzen angesichts der zahlreichen Fällungen, die aufgrund der Trockenheit auch in Eisenach notwendig wurden, betonte die Oberbürgermeisterin.

Die Kugelrobinie ist eine Kulturform (Scheinakazie) der Robinie, blüht nicht und wird nur etwa 6 bis 8 Meter hoch. Später soll eine Tafel über den Baum und seine Pflanzung informieren.

Die vor Jahren auf dem Roeseplatz gepflanzten drei großen Robinien hatten durch ihren hohen Wuchs verhältnismäßig viel Schatten geworfen und zeigten sich für den Standort als ungeeignet. Der Wind, der sich in diesem Karree oftmals verfängt, hatte bei dem Orkan 2019 die Bäume stark beschädigt, so dass sie gefällt werden mussten.

Auf allen drei vorhandenen Pflanzscheiben werden Wildrosen gepflanzt. Neben der neuen Begrünung kann so auch ein besseres mikroklimatisches Klima erreicht und der Platz insgesamt aufgewertet werden. Finanziert wird dies mit Mitteln aus Einnahmen über die städtische Baumschutzsatzung (Ersatzzahlung in Ausnahmefällen).

Werbung
Werbung
Top