Eisenach Online

Werbung

Kläranlagenbau kommt gut voran

Zum Jahresabschluss informierte sich die Bürgerinitiative „Rhön-Aktiv“ bei Neidhartshausens Bürgermeister Gerhard Staudt zum Stand der Bauarbeiten zur Kläranlage Neidhartshausen.

Nach dem offiziellen Spatenstich durch den WVS, wurden die Bauarbeiten durch die ausführende Firma Mohr-Bau noch im Sommer begonnen.

Es besteht eine sehr gute Zusammenarbeit mit dem WVS und auch mit der Firma Mohr-Bau, äußert sich Bürgermeister Staudt zufrieden.

Für die Gemeinde ergaben sich bisher auch Synergieeffekte, so wurde der Zufahrtsweg zur Kläranlage als Flutgraben ausgebaut, was einen wirkungsvollen Beitrag zum Hochwasserschutz ergibt.
Weiterhin sollen eine kleine Brücke im Ort und die Fußgängerbrücke an der Felda-Furt erneuert werden. Außerdem freut sich Staudt auch über die Bewilligung von nicht rückzahlbaren Bedarfszuweisungen von 47.500 Euro für den Bau des Stauraumes der Kläranlage, sowie 9.000 Euro aus dem Landeshaushalt für die Instandsetzung des Kanalsystems seiner Gemeinde.

Abschließend findet der Bürgermeister auch anerkennende Worte für die Bürgerinitiative „Rhön-Aktiv“,

ohne das Engagement der BI wäre das alles nicht möglich gewesen, so Staudt abschließend.

Foto: Neidhartshausens Bürgermeister Gerhard Staudt  erklärt den Kanal zum Klärwerk.

Andrea T. | | Quelle: ,

Werbung

Durch den Klick auf Disqus Kommentare laden stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu. Danach wird das Kommentarsystem Disqus geladen. Disqus ist ein Service von Disqus Inc., San Francisco, USA.

Top