Anzeige

Kreistag stimmt für Etablierung eines Staatlichen Studienseminars für alle Lehrarten in Eisenach

Der Kreistag hat in seiner aktuellen Sitzung beschlossen, für den Wartburgkreis auf die Etablierung eines Staatlichen Studienseminars für Lehrerausbildung für alle Schularten in Eisenach hinzuwirken. Das umfasst Grundschule, Regelschule, Gymnasium, berufsbildende Schulen, Förderschulen und förderpädagogische Einrichtungen. Damit soll angehenden Lehrern die Option geboten werden, ihre Ausbildung wohnortnah zu absolvieren und damit sie in unserer Region gehalten werden können. Am Studienseminar absolvieren angehende Lehrer nach ihrem Studium als Referendare oder Lehramtswärter ihre zweite Phase der Lehrerausbildung bzw. den Vorbereitungsdienst.

Ich bin sehr dankbar, dass der Kreistag den beiden verbundenen Anträgen der CDU und SPD/FDP mit großer Mehrheit bei nur einer Nein-Stimme des Fraktionsvorsitzenden der Linke gefolgt ist. Hintergrund für unseren Vorstoß ist, dass die Grund- und Regelschulen, Gymnasien, aber auch die Berufsschulen erheblichen Bedarf an Lehrernachwuchs haben. Lehrermangel, Überalterung der Kollegien und krankheitsbedingte Ausfälle stören die umfängliche Übermittlung der Lehrplaninhalte. Die örtliche Nähe zu unseren hessischen Nachbarn fördert den Wettbewerb um die besten Köpfe zudem noch. Die vermehrte Ausbildung geeigneter Lehrkräfte ist also dringend notwendig., beschreibt der Fraktionsvorsitzende Martin Henkel die aktuelle unbefriedigende Situation.

Der Erhalt der Schulstandorte im ländlichen Gebiet und eine wohnortnahe Schulbildung muss für den Kreis oberste Priorität haben. Natürlich soll das Studienseminar auch der Ausbildung des Lehrernachwuchses über den Wartburgkreis hinaus gelten. Der Wartburgkreis ist Thüringens stärkste, sich dynamisch entwickelnde Industrieregion mit einem entsprechend hohen Bedarf an qualifizierten Fach- und Führungskräften. Für die Ausbildung dieser Kräfte vor Ort bedarf es geeigneter Lehrkräfte besonders auch an den berufsbildenden Schulen.

Wir fordern deshalb für unsere Region, die in Eisenach bestehende Außenstelle weiterzuentwickeln zum eigenständigen Studienseminar für Lehrer von Grund-, Regelschulen, Gymnasien, Berufs- und Förderschulen. Damit knüpfen wir an die lange Tradition der Lehrerausbildung in Eisenach an und werden uns gegenüber dem Thüringer Bildungsministerium auch für die Gewinnung räumlicher Kapazitäten engagieren, so Martin Henkel abschließend.

Anzeige
Anzeige
Top