Werbung

Kriterien für neue Straßennamen stehen fest

Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Wenn in der Stadt Eisenach künftig Straßen, Wege, Plätze, Gebäude und Brücken einen Namen erhalten, geschieht das nach verbindlich festgelegten Kriterien.

Eine Arbeitsgruppe unter der Leitung von Oberbürgermeisterin Katja Wolf hat diese Eckpunkte aufgestellt. Der Haupt- und Finanzausschuss gab gestern (29. November) grünes Licht. Abschließend entscheidet der Stadtrat am 11. Dezember.

Mit den Kriterien stellen wir sicher, dass künftige Straßennamen sachgerechte, sinnvolle Bezüge zur Stadt Eisenach und der Region widerspiegeln und sich die Eisenacher damit identifizieren können, so Katja Wolf.

Vorschläge der Bürger sind willkommen. Bei neuen Straßennamen soll außerdem eine kurze Erläuterung zur Bedeutung der gewürdigten Persönlichkeit oder Sache auf dem Schild angebracht werden.

Die Kriterien im Einzelnen:
– Herkunft, Bedeutung und/oder enge Beziehung der Persönlichkeit mit der Stadt Eisenach oder der Region
– ausgewogene Beachtung der Geschlechtergerechtigkeit
– Persönlichkeiten der jüngeren Geschichte sollen humanistische und demokratische Werte vertreten haben
– bei erst kürzlich verstorbenen Persönlichkeiten soll in der Regel erst eine Generation später entschieden werden
– Würdigung von Ehrenbürgerinnen und Ehrenbürgern
– Impulse für Tourismus und touristische Ziele
– Stärkung der Verbindung mit Partnerstädten
– Berücksichtigung historischer Prägungen und von Systemen der Benennung (z.B. Dichterviertel, Reformatorenviertel)
– Einfachheit des Namens, Sprachgeläufigkeit, Praktikabilität Vorschläge der Bürger sollen berücksichtigt und es soll hierzu aufgerufen werden.

Über die tatsächliche Benennung einer Straße/eines Platzes mit einem neuen Namen entscheidet jeweils der Eisenacher Stadtrat per Beschluss.

Werbung
Top