Eisenach Online – Aktuelle Nachrichten
Werbung

Lesewettbewerb für Grundschüler: Zum 17. Mal wird Eisenachs „Lesekönig*in“ gekürt

Beim 17. Eisenacher Lesewettbewerb „Wer wird Lesekönig*in?“ stellen sechs Grundschüler*innen am Mittwoch, 5. Juni, ihr Können unter Beweis. Eine fünfköpfige Jury unter Vorsitz von Dezernent Ingo Wachtmeister wird bewerten, wie fließend und verständlich die Kinder aus den 4. Klassen vorlesen können, und schließlich die Eisenacher Lesekönigin oder den Eisenacher Lesekönig 2019 küren. Der Lesewettbewerb beginnt 10 Uhr in der Stadtbibliothek (Georgenstraße 43-47).

Die Viertklässler der Eisenacher Schulen waren in den vergangenen Wochen aufgerufen, ihre besten Leseasse zu suchen und für den Stadt-Lesewettbewerb anzumelden. Dazu gab es Vorentscheide in den Staatlichen Eisenacher Grundschulen, der Evangelischen Grundschule sowie erstmals auch der Freien Waldorfschule auf Klassen- und Schulebene. Die jeweils Besten haben sich qualifiziert. Nun ringen vier Mädchen und zwei Jungen um die Lesekrone.

Zur Jury gehören in diesem Jahr neben dem Dezernenten für Bildung, Jugend, Kultur und Soziales, Ingo Wachtmeister, auch die Referentin für Grundschulen am Staatlichen Schulamt Westthüringen, Cornelia Hofmann, Ute Lieske vom Eisenacher Rotaryclub sowie die beiden Bestplatzierten aus dem Lesewettbewerb des Vorjahres, Anna Reinhold (Lesekönigin 2018) und Klara Preise (Vizekönigin 2018).

Bei dem Lesewettbewerb müssen die Grundschüler einen unbekannten Text möglichst flüssig, sinnerfassend und mit guter Betonung vorlesen und dabei ihre Fähigkeiten in Bezug auf Lesetechnik und Textgestaltung unter Beweis stellen. Auf alle Teilnehmer warten Urkunden und Preise. Wer zuhören und die Daumen drücken will, ist herzlich eingeladen. 

Acht Kinder erhalten Ehrenpreis

Auch in diesem Jahr werden neben dem eigentlichen Wettbewerb wieder Ehrenpreisträger gekürt. Ausgezeichnet werden Kinder, die sich in puncto Lesen im zu Ende gehenden Schuljahr erheblich verbessert und sich ganz besonders um eine Steigerung ihrer Lesefertigkeiten bemüht haben. Insgesamt sieben Kinder wurden von den Schulen für einen solchen Ehrenpreis nominiert.

Die Ehrenpreise sollen Anerkennung für vollbrachte Anstrengungen und zugleich Ansporn sein, sich weiterhin im Lesen zu üben und zu verbessern. Erstmals wurden in diesem Jahr aus allen in Frage kommenden acht Eisenacher Schulen – den vier Staatlichen Grundschulen, der Gemeinschaftsschule, der Evangelischen Grundschule, der Waldorfschule sowie dem Staatlichen Regionalen Förderschulzentrum – Kinder für einen Ehrenpreis nominiert – fünf Mädchen und drei Jungen. Alle Ehrenpreisträger sind ebenfalls zum Grundschullesewettbewerb eingeladen und werden im Rahmen der Veranstaltung geehrt.

Die Finanzierung der Preise sowie die Kosten für einen gesunden Pausensnack für die Kinder übernimmt dankenswerter Weise erneut der Eisenacher Rotaryclub, der damit ein wichtiger und verlässlicher Partner dieser Aktion zur Förderung des Lesens geworden ist.

Unterstützung erhält die Stadtbibliothek zudem durch das Wartburg-Radio, das sich um die Tontechnik für die Veranstaltung kümmert.

Andrea T. | | Quelle:

Was denkst du?

100000
Werbung

Durch den Klick auf Disqus Kommentare laden stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu. Danach wird das Kommentarsystem Disqus geladen. Disqus ist ein Service von Disqus Inc., San Francisco, USA.

Top