Anzeige

Letzter Meilenstein erreicht: Kaufland öffnet seine Pforten im Fachmarktzentrum „Tor zur Stadt“

Nach rund 18 Monaten Bauzeit kann von der einstigen Großbaustelle an der Bahnhofstraße in Eisenach Vollzug vermeldet werden. Die Bauarbeiten am Fachmarktzentrum „Tor zur Stadt“ sind weitestgehend abgeschlossen und mit dem SB-Warenhaus Kaufland öffnet nun am 3. Dezember der letzte Mieter seine Pforten.

Neben dem Ankermieter Kaufland, der seinen Kunden auf über 3.000 Quadratmeter Verkaufsfläche ein breites Nahversorgungssortiment anbietet, eröffneten bereits KiK und Woolworth Ende Oktober ihre Handelsflächen, Rossmann folgte Mitte November. Laut Dr. Christian Kolb, Projektleiter von May & Co., laufen zur Zeit Gespräche mit verschiedenen Interessenten aus den Bereichen Textil, Schuhe und Fahrrad für die östliche Ladenfläche gegenüber dem Eisenacher Hauptbahnhof.

In Corona-Zeiten brauchen Entscheidungen im Handel deutlich länger. Selbst bei einer so exzellenten Fläche, die ideal belichtet ist und über eine ausgezeichnete Sichtbarkeit und Lage verfügt, so Dr. Kolb weiter.

Die einst belastete Brachfläche im Zentrum Eisenachs wurde nach umfassenden ökologischen Sanierungsarbeiten, die durch das Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz mit über 10 Millionen Euro finanziert wurden, einer attraktiven Handelsnutzung zugeführt. Eine fast 30 Jahre alte, innerstädtische Brache wird durch die Realisierung des Fachmarktzentrums wieder Teil der Eisenacher Innenstadt und Verbindungsglied zwischen Hauptbahnhof, Busbahnhof (ZOB), Karlsplatz und Fußgängerzone und trägt somit zu einer deutlichen Verbesserung der städtebaulichen Struktur bei.

Oberbürgermeisterin Katja Wolf freut sich sehr, dass nun auch Kaufland seine Ladentüren öffnet und damit Stück für Stück mehr Leben in das Fachmarktzentrum einkehrt. Die Eisenacher finden jetzt ein breites Warenangebot in der Bahnhofstraße, dadurch wird die Attraktivität unserer Innenstadt weiter gestärkt.

Die Anziehungskraft der Eisenacher Innenstadt soll hierdurch weiter gestärkt werden.

Eine wichtige Rolle spielt hierbei auch das geräumige, helle und kundenfreundliche Parkhaus mit rund 620 Stellplätzen, welches neben Kunden auch mehr Städtetouristen in die Innenstadt locken soll, so Michael May, Geschäftsführer der May & Co. Holding GmbH.

Das öffentliche Parkhaus ist rund um die Uhr geöffnet. Neben den Kurzzeitstellplätzen werden auch Dauerstellplätze angeboten. Bei der Realisierung des Bauvorhabens haben zahlreiche lokale und regionale Unternehmen mitgewirkt. Die Finanzierung wurde von der Wartburg-Sparkasse zusammen mit der Helaba bereitgestellt.

Bauvorhaben „Tor zur Stadt“ 
Beim „Tor zur Stadt“ handelt es sich um ein rund 24.000 Quadratmeter großes Areal an der Bahnhofstraße in Eisenach. Auf diesem Gelände entsteht ein Einkaufszentrum mit rund 8.000 Quadratmetern Verkaufsfläche. Hinzu kommen etwa 620 Parkplätze. Außerdem werden auf dem Areal ein Hotel mit 120 Zimmern und eine Tagungs- und Veranstaltungshalle realisiert.

May & Co.
May & Co. ist ein inhabergeführter Projektentwickler, der 1983 gegründet wurde. Seit über 37 Jahren ist May & Co. erfolgreich in der Entwicklung, dem Investment und dem Management besonderer Liegenschaften. Als Spezialist für lebensmittelgeankerte Einzelhandelsimmobilien, Logistikimmobilien und Hotels sowie für die Entwicklung von Wohnbauland ist May & Co. eine der ersten Adressen für Grundstückseigentümer, Mieter und Kapitalanleger.

Anzeige
Top