Anzeige

Mehr Übernachtungen trotz dunkler Wintertage in Eisenach

Rund 35500 Übernachtungen konnten im Januar und Februar in Eisenach generiert werden. Das sind – dem historisch längsten Winterdunkel zum Trotz – rund 6500 mehr als im vorigen Jahr. Wie das statistische Landesamt ermittelte, betrug die durchschnittliche Aufenthaltsdauer der Gäste im Januar 2,4 und im Februar 2,1 Tage.

«Wir knüpfen damit an die guten Ergebnisse vom November/Dezember 2012 an. Auch die Zahl der Ankünfte ist trotz des unangenehmen Winters nur ganz geringfügig rückläufig ausgefallen», freut sich Heidi Günther, die neue Geschäftsführerin der Eisenach-Wartburgregion Touristik GmbH. Im vergangenen Jahr kamen über 300000 Besucher nach Eisenach.

Für 2013 hoffen die Touristiker auf noch mehr Besucher. So könnte das Wagnerjahr zusätzliche Gäste bringen und auch die Etablierung der neuen Dachmarke «Welterberegion Wartburg-Hainich», mit der gemeinsamen Vermarktung als europaweit einzigartiger Symbiose aus Kultur und Natur, dürfte die Region noch stärker in den Focus der Gäste rücken.

Die vorliegenden Zahlen berücksichtigen nicht die Übernachtungen auf Campingplätzen, in Privatzimmern und bei Anbietern mit weniger als zehn Betten.

Anzeige
Top