Werbung

Messe FLORIAN: Eisenacher Firma stellt aus

Vom 14. bis 16. November 2002 hat sie in Halle/Saale Premiere – die FLORIAN, Fachmesse für Feuerwehr, Rettungswesen und Katastrophenschutz. Im neuen Hallenser Messegelände zeigen 115 Unternehmen aus Deutschland, Österreich und den Niederlanden auf einer Fläche von 8000 qm ihre Produktpalette.
Das bedeutet Ausstellerrekord für die einzige Messe ihrer Art in den neuen Bundesländern.

Das Eisenacher Unternehmen IGV ist in der Halle 4 zu finden. Dort werden EDV-Gesamtlösungen, Leitstellentechnik und Software-Programme präsentiert. Durch das Unternehmen wird eine Software für Rettungsleitstellen und Einsatzleitzentralen vorgestellt. Schwerpunkt ist die übergreifende Vorgangsbearbeitung mit Einsatzvorbereitung, -abwicklung, -abrechnung; Statistik sowie Archivierung.
Alle Vorgänge sind direkt an ein geografisches Informationssystem gekoppelt. Geografische Datenformate aller führenden Hersteller sind integrierbar.

Die einzige ostdeutsche Branchenmesse begann 1997 in Dresden, fand 1999 in Erfurt und 2001 in Cottbus statt.
An allen drei Messetagen laufen auf der Aktionsfläche Vorführungen und Demonstrationen zu Produkten und Fahrzeugen wie Brandsimulationen und Testfahrten zum Kurvenverhalten von Neufahrzeugen. Besonders spektakulär sind die täglichen Einsatzübungen der Feuerwehr Halle. Den Auftakt bildet eine Strahlenschutzübung am Donnerstag, weiterhin finden u.a. Übungen zur Höhenrettung und zur Bekämpfung eines Fahrzeugbrandes statt. Aktuelle Themen des Feuerwehr- und Rettungswesen werden in über 50 Vorträgen im begleitenden Kongressprogramm vertieft.

Durch das Hochwasser in Sachsen und Sachsen-Anhalt wurde mit aller Deutlichkeit der gravierende Mangel an Ausrüstung von Feuerwehr und Katastrophenschutz in den neuen Bundesländern offenbar. Die FLORIAN 2002 reagiert auf das Jahrhundert-Hochwasser und setzt die Themen Katastrophenschutz und -abwehr ins Zentrum des Messegeschehens. So werden im Rahmen der Messe die anstehenden Veränderungen im Zivil- und Katastrophenschutz diskutiert. Vorgestellt werden das deutsche Notfallvorsorge-Informationssystem deNIS und die gemeinsame Melde- und Alarmzentrale des Bundes GMAZ. Aussteller präsentieren aktuellste Hochwasserschutz-Technik, Rettungsboote, Ölbindemittel, Modul-Zelt-Systeme für den Zivil- und Katastrophenschutz und Mess-Systeme zur Vor-Ort-Analytik im Schadensfall.

Über 6000 Entscheider aus Feuerwehr, Rettungswesen und Katastrophenschutz, aus Kommunen und Gemeinden wurden speziell für die Fachbesuchertage am 14. und 15. November zur FLORIAN 2002 eingeladen. Am Samstag ist die FLORIAN dann von 9 bis 17 Uhr für alle Interessenten geöffnet.

Wettkämpfe des THW und Vorführungen der Jugendfeuerwehren informieren und dienen der Nachwuchsgewinnung. Der Eintritt kostet 6,- €, 5 € ermäßigt, Kinder bis 10 Jahre haben freien Eintritt in Begleitung Erwachsener. Der Veranstalter der FLORIAN 2002, die ORTEC Messe Dresden GmbH, bedankt sich bei den Hilfskräften aus der ganzen Bundesrepublik, die während der Jahrhundertflut im Einsatz waren.
Geschäftsführer Roland Zwerenz dazu: «Wir haben die Arbeit der Helfer während des Hochwassers hier in Dresden hautnah mitverfolgt. Als Dankeschön für das Engagement haben wir uns entschlossen, den Messe-Eintritt für alle Angehörigen von Feuerwehr, THW, Rettungsdiensten und Bundeswehr auf den symbolischen Wert von 1 € zu senken.» Voraussetzung dafür ist, dass die Helfer beim Messebesuch gut erkennbar sind – d.h. ihre Uniformen und Einsatzkleidungen tragen.

Werbung
Top