Anzeige

„MISSIONMEHRWEG“ in Thüringen: Mehrweggesetz für alle bindend

Seit dem 1. Januar 2023 sind Restaurants, Bistros, Cafés und Lieferdienste, die Take-Away-Essen oder To-Go-Getränke verkaufen, verpflichtet, ihre Produkte auch in Mehrwegverpackungen anzubieten. Dabei darf die Mehrwegvariante nicht teurer sein als das Produkt in der Einwegverpackung.

Aus diesem Grund nimmt Eisenach an der Thüringer Mehrwegkampagne „MISSIONMEHRWEG“ teil. Ziel der thüringenweiten Informationskampagne ist, für die Umstellung von Einweg- auf Mehrwegverpackungen zu werben und das Thema Mehrweg informativ, anschaulich und gut verständlich für Gastronomie und Kundschaft aufzubereiten.

Was bedeutet die Mehrwegpflicht für die Gastronomie?

Gastronomie-Betriebe mit mehr als 5 Mitarbeiter*innen und mehr als 80 Quadratmetern Verkaufsfläche sind verpflichtet, eine Mehrweg-Alternative anzubieten und gut sichtbar über diese zu informieren. Zudem ist das Befüllen kundeneigener Gefäße nirgendwo ausdrücklich verboten. Die Gefäße dürfen lediglich nicht von den Mitarbeiter*innen angefasst werden oder in die Bereiche für die Zubereitung von Speisen gelangen. Für die Befüllung von kundeneigenen Gefäßen gibt es spezielle Hygienevorschriften, die einzuhalten sind. Diese werden in speziellen Gastro-Sets bereitgestellt.

Gastronomie-Betriebe mit einer Fläche unter 80 Quadratmetern (inklusive frei zugänglicher Sitz- und Aufenthaltsbereiche) und maximal fünf Beschäftigten werden zunächst von der Regel ausgenommen. Sie müssen keine Mehrwegbehälter anbieten. Es reicht aus, wenn kleine Lokale ihren Kund*innen die Möglichkeit einräumen, Speisen und Getränke in mitgebrachte Einwegbehälter abfüllen zu lassen. Zudem müssen Betriebe gut sichtbar auf diese Option hinweisen.

Für die Betriebe stehen kostenlose Gastro-Sets bereit. Diese enthalten einen Scheibenaufkleber, Plakate (wahlweise in DIN A3 oder DIN A2), Tischaufsteller, Flyer DIN lang und Hygienehinweise für das Befüllen von kundeneigenen Gefäßen (DIN A4). Die Gastro-Sets können kostenlos unter Nachhaltigkeit@eisenach.de angefordert werden.

Weitere Informationen, was die Mehrwegpflicht für Gastronomie-Betriebe bedeutet, finden sie hier.

Was bedeutet die Mehrwegpflicht für Sie als Kundschaft?

Jede*r kann einen Beitrag dazu leisten, auch bei Take-Away-Essen oder To-Go-Getränken Ressourcen zu schützen. Viele Menschen benutzen bereits gerne unterwegs ihre eigenen Flaschen und Becher aus Glas, Stahl oder Bisphenol A-freiem Kunststoff, die sie immer dabeihaben. Doch das ist erst der Anfang. Alle, die schon einmal Essen nach Hause bestellt haben oder schnell etwas beim Bistro um die Ecke mitgenommen haben, haben sich sicher auch schon einmal darüber geärgert, wie viel Müll dabei angefallen ist.

Ab 2023 haben Sie die Wahl: Es steht Ihnen frei, Ihre eigenen Gefäße zu nutzen. Meis können Sie sich auch für eine Mehrweglösung entscheiden. Somit haben Sie es selbst in der Hand, etwas gegen die Müllflut in unserer Stadt zu unternehmen.

Erste Gastronomie-Betriebe in Eisenach wie Flamingo Bowl, Zucker & Zimt Kombüse, Schorschl Suppenliebe oder Denns BioMarkt bieten übrigens bereits seit einiger Zeit Mehrweggeschirr an.

Mehr Informationen zur Benutzung von Mehrweggeschirr finden Sie hier.

Anzeige
Anzeige
Top