Anzeige

Mittelstand: Motor der Thüringer Wirtschaft –
Kreisvorstand der Eisenacher CDU besucht Firma Ha-Beck

Im Rahmen der monatlichen Kontaktpflege mit Betrieben und Unternehmen aus der Region, besuchte der CDU Kreisvorstand gemeinsam mit dem Fraktionsvorsitzenden Gerhard Schneider die seit 1995 in Sättelstädt ansässige metallverarbeitende Firma Ha-Beck.

Inhaber und Geschäftsführer Mathias Hasecke erläuterte die Unternehmensentwicklung und stellte seine Produktpalette vor. «Wir haben uns konzentriert auf Erodier-, Laser- und Fertigungstechnik und verstehen uns als klassischen Zulieferbetrieb!».

Inzwischen habe man mit 20 Mitarbeitern einen zuverlässigen festen Stamm, der auch in der Lage ist, flexibel und kreativ schnell auf spezielle Kundenwünsche einzugehen. Diese kommen aus den Bereichen Automobil- bzw. Landmaschinenbau ebenso wie aus dem Sektor Modellbau oder der Kiefer- und Schädelchirurgie.

Längst ist die Fa. Ha-Beck auch für außereuropäische Kunden in Mexiko, in den Vereinigten Arabischen Emiraten und – ganz aktuell – auch in Hongkong tätig.

«Made in Germany ist immer noch das Maß der Dinge», ist der Firmenchef überzeugt. Bei einem Rundgang durch die Fertigungshallen (Zwei-Schicht-Betrieb) konnten sich die Vorstandsmitglieder einen Eindruck von den Produktionsabläufen verschaffen.

Abschließend bedankte sich der Kreisvorsitzende Raymond Walk und griff eine zuvor von Mathias Hasecke getroffene Einschätzung auf, nach der Ha-Beck Marktposition, Auftragslage und Entwicklungspotenzial als positiv einschätzt.

«Erfolg fällt nicht vom Himmel. Wir freuen uns daher, wenn Unternehmer aktiv sind und ihre Zukunft selbst in die Hand nehmen. Schön zu hören, dass die Fa. Ha-Beck auch künftig am Standort Sättelstädt kräftig investieren will. Dies stärkt die Region!».

Anzeige
Top