Werbung

Nach dem Brand im Eisenach Landestheater: „Dieses Haus wird so schnell wie möglich wieder aufgemacht“

Bildquelle: © Stadt Eisenach
Brandoberinspektor Reik Schottmann zeigt Oberbürgermeisterin Katja Wolf die Schäden, die das Feuer verursacht hat.

Oberbürgermeisterin Katja Wolf und Kulturminister Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff machten sich nach dem Brand im Theatergebäude heute (1. Oktober) ein Bild von der aktuellen Situation.

Die Botschaft von Kulturminister Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff und Oberbürgermeisterin Katja Wolf ist klar: Das Landestheater Eisenach wird so schnell wie möglich wieder geöffnet und das Ensemble wird weiterhin in Stadt und Region präsent sein. Das betonten beide bei ihrem heutigen Ortstermin im Theater, nachdem es dort in der Nacht zu Mittwoch erneut gebrannt hatte.

Katja Wolf und Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff dankten der Berufsfeuerwehr und den Freiwilligen Feuerwehren für ihren Einsatz. Gemeinsam mit Andris Plucis (künstlerischer Leiter) und Diana Merbach (Verwaltungsleiterin) machten sich die Oberbürgermeisterin und der Kulturminister ein Bild von der aktuellen Situation. Dabei wurden sie begleitet von Brandamtsrat Andreas Gertler (stellvertretender Leiter des Amtes für Brand und Katastrophenschutz) und Brandoberinspektor Reik Schottmann (Einsatzleiter in der Brandnacht). Sie erläuterten, dass die Brandmeldeanlage (insgesamt hatten in der Brandnacht 20 Brandmelder im Theatergebäude ausgelöst) dafür gesorgt hatte, dass Schlimmeres verhindert werden konnte. Die Anlage konnte aufgrund der Finanzierung des Freistaates Thüringen im Jahr 2019 eingebaut werden.

Bildquelle: © Stadt Eisenach
(von links) Kulturminister Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff, Brandamtsrat Andreas Gertler, Oberbürgermeisterin Katja Wolf, Andris Plucis (künstlerischer Leiter Landestheater) und Diana Merbach (Verwaltungsleiterin Landestheater) sehen sich die Theaterbühne an.

Zügige Unterstützung des Landes in Aussicht gestellt
Für das Landestheater ist es besonders bitter. Bereits 2018 und im Mai sowie Sommer dieses Jahres hatte es im Theater gebrannt. Dabei entstanden hohe Schäden. Erst am 13. September war der Corona-bedingte Spielbetrieb wieder gestartet. Nun können bis auf Weiteres keine Vorstellungen mehr in dem Haus am Theaterplatz stattfinden. Kulturminister Hoff sicherte der Kulturstätte seine volle Unterstützung zu:

Das Landestheater Eisenach ist ein wichtiger Standort. Die Brände schaden nicht nur dem Gebäude, sondern der gesamten Theaterstruktur der Region. Da müssen und werden wir zügig reagieren.

Als erstes kommt es nun darauf an zu ermitteln, wie hoch der Schaden ist. Das geschieht mithilfe eines Gutachters, der nächste Woche die Schäden beurteilen wird. Den weiteren Weg skizzierte Minister Hoff so:

Es wird alles getan, damit das Gebäude so schnell wie möglich ertüchtigt wird. Dieses Haus wird so schnell wie möglich wieder aufgemacht.

Bildquelle: © Stadt Eisenach
(von links) Kulturminister Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff, Brandamtsrat Andreas Gertler, Oberbürgermeisterin Katja Wolf, Andris Plucis (künstlerischer Leiter Landestheater) sehen sich die Theaterbühne an.

Werbung
Top