Werbung

Nach jahrelangem Stillstand dreht es sich wieder
das Wasserrad in Ruhla

Ruhla bewegt sich. Das zeigen nicht nur die vielen überregional angebunden Feste, Veranstaltungen und Wettkämpfe in der Bergstadt oder die anerkannten und vernetzt arbeitenden, mittelständischen Wirtschaftbetriebe. Das zeigen auch andere Dinge.

So zum Beispiel das Wasserrad – ein Symbol für die rastlose Geschäftigkeit der Menschen in der langen und einzigartigen Geschichte der Stadt.

Im Zuge der Stadtsanierung wurde das Rad von einem heimatverbundenen Ruhlaer gebaut und der Stadt geschenkt. Seitdem schmückt es das Zentrum und eine Tafel erklärt den Gästen die Standorte der Mühlräder und die Bedeutung der Hammerwerke und Schleifkotten für die Region.

Durch mutwillige Beschädigungen stand das Wasserrad nun mehrere Jahre, die immerwährenden kostenintensiven Reparaturen wurden nicht mehr in Angriff genommen.

Nun dreht es sich wieder, unser Wasserrad. Pünktlich zum Stadt- und Naturparkfest am Wochenende. Und es zeigt: es gibt keinen Stillstand mehr in unserer Stadt.

Werbung
Werbung
Top