Neubau des Feuerwehrgerätehauses in Neukirchen

Spatenstich

Bildquelle: © Stadt Eisenach/Juliane Dubiel-Schwanz
Spatenstich für das neue Feuerwehrgerätehaus: Ortsteilbürgermeister Eckhard Pecher (v. l.), Alexandra Reißig vom Fachgebiet Hochbau, Bürgermeister Christoph Ihling, René Fichtel, Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Neukirchen, Stephan Fischer, Brandoberinspektor der Berufsfeuerwehr Eisenach, und Lars Siegemund von der Planungsgruppe 91.

Ein nächster Schritt im Rahmen der Dorferneuerung in Neukirchen ist der Neubau des Feuerwehrgerätehauses. Dieser soll nun starten. Am heutigen Donnerstag (23. Mai) erfolgte der Spatenstich im Beisein von Eisenachs Bürgermeister. 

Ich freue mich, dass nun auch die Freiwillige Feuerwehr bald über moderne Räume verfügt und so in ihrem großen Engagement für die Allgemeinheit besser unterstützt werden kann. Großer Dank geht erneut an Ortsteilbürgermeister Eckhard Pecher. Keine Hürde war ihm zu groß und er hat damit das gesamte Projekt maßgeblich vorangetrieben. Sehr erfolgreich wie wir gleich gegenüber sehen können: Die neue Alte Schule und das Lehrerwohnhaus haben wir bereits eingeweiht, so Christoph Ihling.

Die vorhandene Feuerwehrgarage wurde bereits im Oktober vergangenen Jahres abgebrochen. Sie wird nun durch den Neubau ersetzt. Dabei soll das Gebäude folgende Funktionen enthalten: Feuerwehrgerätehaus, Umkleiden für die Einsatzbeteiligung der Freiwilligen Feuerwehr (FFW) Neukirchen sowie Sanitäranlagen.

Die Planungen im Detail

Das eingeschossige Bauwerk wird Platz für zwei Feuerwehrfahrzeuge bieten. Darüber hinaus werden notwendige Funktionsbereiche wie Sanitäreinrichtungen und Umkleiden für weibliche als auch für männliche Kamerad*innen, Lagerfläche inklusive Werkstatt sowie ein Hausanschlussraum errichtet. Aufgrund der erheblichen Beschränkungen des vorhandenen Grundstückes handelt es sich bei dem Neubau des Gerätehauses um ein rein funktionales beziehungsweise zweckmäßiges Gebäude. Auf weitere Räumlichkeiten wie beispielsweise Schulungsräume muss somit verzichtet werden. Mit der vor kurzem abgeschlossenen Sanierung des Gebäudes „Alte Schule und ehemaliges Lehrerwohnhaus“ wurde aber bereits ein Schulungs- und Vereinsraum für Dienst- und Vereinsangelegenheiten und eine Teeküche für die FFW Neukirchen geschaffen.

Die Fertigstellung der Baumaßnahme ist für August 2025 geplant.

Zu den Kosten

Seit Ende November 2022 liegt ein Zuwendungsbescheid zur Förderung der Dorferneuerung und -entwicklung gemäß Richtlinie zur Förderung der integrierten ländlichen Entwicklung und der Revitalisierung von Brachflächen vor. Die geplanten Gesamtkosten betragen 1.036.104 Euro (Stand Dezember 2021). Davon werden 711.466,37 Euro mit 65 Prozent (462.453 Euro) durch das Land Thüringen gefördert. Eigenanteilig übernimmt die Stadt Eisenach 573.651 Euro der Kosten.

Hintergrund

Der im Norden der Stadt Eisenach gelegene Ortsteil Neukirchen wurde 2017 auf der Grundlage der Förderrichtlinie des Thüringer Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft zur „Förderung der integrierten ländlichen Entwicklung und Revitalisierung von Brachflächen“ als Förderschwerpunkt der Dorferneuerung aufgenommen. Ein Großteil von Projekten konnte bereits dank der Förderung seit 2018 erfolgreich umgesetzt oder begonnen werden. Die beiden Gebäude „Alte Schule“ und das ehemalige Lehrerwohnhaus sind zu einem Gemeindehaus im Ortskern umgebaut worden. Die Sanierung erfolgte über Zuwendungsbescheide aus den Jahren 2020 und 2022 im Zuge der Dorferneuerung. Hinzu kommt der barrierefreie Ausbau des fußläufigen Weges zu den Bushaltestellen (Baubeginn 2024).

Anzeige
Anzeige