Werbung

Neue Fahrzeuge für die Eisenacher Berufsfeuerwehr

Die Stadt Eisenach hat im Jahr 2020 zwei neue Fahrzeuge für die Berufsfeuerwehr beschafft. Oberbürgermeisterin Katja Wolf hat die neuen Fahrzeuge gestern offiziell an Brandoberamtsrat Jens Claus (Leiter Berufsfeuerwehr) überreicht.

Neu im Fuhrpark sind nun ein Rüstwagen sowie ein Mannschafts-Transport-Wagen.

Investitionen in den Brandschutz ist eine Investition in die Sicherheit für alle Eisenacher und Eisenacherinnen. Mit unserer Investition können wir den Fuhrpark wieder ein Stück modernisieren. Das freut mich sehr“ sagte Oberbürgermeisterin Katja Wolf bei der Fahrzeugübergabe vor dem Rathaus.

Sie dankte auch dem Land Thüringen, das die Anschaffung mithilfe von Fördermitteln möglich machte.

Zum Mannschafts-Transport-Wagen (MTW):
Bei dem MTW handelt es sich um einen Opel Movano. Das Fahrzeug verfügt über acht Sitzplätze und dient den Feuerwehren der Stadt Eisenach zum Transport von Personal zu und von den Einsatzstellen. Dieses Fahrzeug kann auch für den Transport von Angehörigen der Jugendfeuerwehr verwendet werden. Dazu wurden separat Kindersitze beschafft. Der MTW dient als Ersatz für ein Fahrzeug Baujahr 1991, das vor drei Jahren aus Altersgründen außer Dienst gestellt werden musste. Das Fahrzeug kostete rund 39.300 Euro. Der Freistaat Thüringen förderte die Anschaffung zu 100 Prozent.

Zum Rüstwagen:
Ein Rüstwagen ist ein Sonderfahrzeug der Feuerwehren, das bei umfangreichen und komplizierten Technischen Hilfeleistungen zum Einsatz kommt – zum Beispiel LKW-Unfälle, Unfälle auf Baustellen, Gebäudeeinstürze und  Unfälle mit Schienenfahrzeugen. Das Fahrzeug kann mit drei Einsatzkräften besetzt werden und verfügt über eine Seilwinde, ein Stromaggregat 22 kVA, einen Lichtmast und weitere technische Ausrüstung, mit der die Feuerwehr in die Lage versetzt wird, Lasten anzuheben und zu sichern oder Bauteile von Gebäuden oder Fahrzeugen zu durchtrennen. Bei dem Fahrgestell handelt es sich um einen MAN TGM 18.320 mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 16.000 Kilogramm. Der Motor hat eine Leistung von 235 kW (320 PS). Das Fahrzeug verfügt über einen Allradantrieb ist 7,95 Meter lang, 3,30 Meter hoch und 2,50 Meter breit. Nach einer europaweiten Ausschreibung wurde der Auftrag für dieses Fahrzeug an die Firma ITURRI in Wilnsdorf (bei Siegen) übergeben. Die Auslieferung des Fahrzeuges erfolgte am 14. Juli 2020. Die Kosten für diesen Rüstwagen beliefen sich auf rund 420.000 Euro. Davon finanzierte die Stadt Eisenach 266.000 Euro, der Freistaat Thüringen hat 154.000 Euro als Zuwendung beigetragen. Der Rüstwagen ersetzt ein Fahrzeug aus dem Jahr 1996, das jetzt außer Dienst gestellt wird.

Beide Fahrzeuge sind auf der Feuerwache in Eisenach stationiert.

Werbung
Werbung
Top