Anzeige

Neue Kita-Broschüre: auf Deutsch, Englisch und Arabisch Kinderbetreuung einfach erklärt

Die Stadt Eisenach gibt Eltern einen Wegweiser in einfacher Sprache für die Kita-Betreuung an die Hand. Die Broschüre entstand in Zusammenarbeit mit dem Integrationsmanagement und der Kita-Abteilung der Stadtverwaltung und richtet sich insbesondere an Familien mit Migrationshintergrund und Geflüchtete.

Ab sofort steht die neue Kita-Broschüre auf der Webseite der Stadt Eisenach online unter https://www.eisenach.de/fileadmin/user_upload/Kultur_und_Leben/Infos_fuer_Fluechtlinge/Kitabroschuere.pdf zur Verfügung. Sobald sich das Pandemiegeschehen beruhigt und städtische Einrichtungen wieder regulär öffnen, wird die Broschüre Eltern beim Antrag auf einen Kindergartenplatz ausgehändigt. Zudem wird sie im Bürgerbüro ausliegen.

In drei Sprachen
Die Broschüre erklärt in drei Sprachen – Deutsch, Englisch und Arabisch – die Struktur der Kindergartenbetreuung in Eisenach. Von der Antragsstellung bis hin zu der Frage, was zu tun ist, wenn das Kind plötzlich krank wird, erfahren Eltern die wichtigsten Informationen. Auch praktische Tipps sind dabei, beispielsweise was das Kind in die Kita mitbringen sollte, wie der Tagesablauf aussieht oder wie das Mittagessen organisiert wird.

Die Kita-Broschüre ist ein weiterer Schritt, wie die Stadt Eisenach ausländische Mitbürger vorbildlich einbindet, sagt Bildungsdezernent Ingo Wachtmeister.

Das Anliegen sei, die Kommunikation zwischen Kindergärten und Eltern zu erleichtern.

Wir möchten erreichen, dass die Hürden für Eltern möglichst gering sind, damit ihre Kinder in den Kindergarten gehen und so gut auf die Schule vorbereitet werden, ergänzt Wachtmeister.

Schon die zweite Broschüre dieser Art
Zuvor hatte die Stadt Eisenach eine ähnliche Broschüre zu Schulen verfasst. Sie kam bei den Bürgern sehr gut an, so dass nun eine Fortsetzung für Kindergärten folgt. Beide Handreichungen sind so aufgebaut, dass die Bildungseinrichtungen individuell notieren können, welche Dinge die Kinder mitbringen sollen oder um welche Uhrzeit beispielsweise das gemeinsame Frühstück beginnt.

Finanziert wurde die Broschüre aus der Förderrichtlinie für die Beratung und Betreuung anerkannter Flüchtlinge des Freistaates Thüringen.

Anzeige
Top