Anzeige

Neue Sachverständigen-Organisation nimmt Arbeit auf

Eine neue Sachverständigenorganisation zur Prüfung von Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (beispielsweise Heizöl-Tankanlagen) sowie zur Überwachung von Fachbetrieben für derartige Arbeiten erhielt jetzt in Eisenach den Anerkennungsbescheid und nahm damit ihre Arbeit auf: der «Verein unabhängiger Sachverständiger». Er gründete sich als bundesweite Organisation.

Im Gründer- und Innovatioszentrum Eisenach/Stedtfeld fand am 22. November nach zweijähriger Ausbildung eine Prüfungsveranstaltung für neue Sachverständige statt. Prüflinge aus Stralsund, Berlin, Eisenach und Kaiserslautern mussten in einem fünfstündigen Prüfungsmarathon zahlreiche praktische, schriftliche und mündliche Aufgaben meistern und damit ihre Fachkenntnisse unter Beweis stellen. Zur Prüfungsveranstaltung war das zuständige Ministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz als Anerkennungs-Behörde vertreten.

Mit Dipl.-Ing. Heiko Durner, Geschäftsführer der «Tank und Umwelt GmbH» in Eisenach, hat jetzt auch unsere Region einen erfahrenen Ansprechpartner zur Prüfung von Heizöl-Tankanlagen, Dichtflächen, Öl- und Benzinabscheidern und anderen Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen. Neben der erfolgreich bestandenen Sachverständigen-Prüfung verfügt Heiko Durner über eine 20-jährige Berufserfahrung bei der Errichtung, Wartung und Reparatur derartiger Anlagen. In der Firma «Tank und Umwelt GmbH» setzt er täglich gemeinsam mit einem erfahrenem Team die umweltrelevanten Anforderungen an technischen Anlagen um und leistet zugleich einen wichtigen Beitrag zur Eingrenzung von Gefahren bei Havarien, Unfällen oder anderen Ereignissen.

Der «Verein Unabhängiger Sachverständiger e.V.» besteht gegenwärtig aus 14 Mitgliedern. Es ist das erklärte Ziel der technischen Sachverständigen-Organisation, in den nächsten 5 Jahren mindestens in jedem Bundesland einen staatlich geprüften Sachverständigen vertreten zu haben, derzeit werden entsprechende Prüfarbeiten noch länderübergreifend durchgeführt.

Die Sachverständigen-Organisation wurde durch die Gründungsmitglieder bereits 2009 gegründet und erhielt ihre Zulassung mit dem erforderlichen Anerkennungsbescheid im April 2011. Vorausgegangen waren die Erarbeitung und Vorlage vielfältiger Unterlagen wie ein Statut, Prüfgrundsätze mit allen erforderlichen Rechtsvorschriften, technischen Regeln, bau- und arbeitsschutzrechtlichen Nachweisen und vielem anderen mehr.

Die Prüfungen mit bundesweiter Anerkennung gelten aber immer auf der Grundlage der einschlägigen Verordnungen der jeweiligen Bundesländer, was für uns in Thüringen durch die zuständigen Unteren Wasserbehörden der Landratsämter bzw. der Stadtverwaltungen bei kreisfreien Städten streng überwacht wird.

In den Räumen des Gründer- und Innovationszentrums Eisenach-Stedtfeld, Am Goldberg 2 steht ab sofort das Ingenieur- und Sachverständigenbüro Heiko Durner (Tel.: 03691-621202) für Prüfungen an Heizöl-Anlagen zur Verfügung.

Anzeige
Top