Anzeige

Neue Stabstelle für Bevölkerungsschutz und Pandemieabwehr

Bildquelle: © sdecoret – stock.adobe.com

Der Klimawandel in all seinen Facetten stellt Städte vor neue Herausforderungen. Die dramatischen Unwetterereignisse vor wenigen Wochen im Westen Deutschlands verdeutlichen die Bedrohungslage eindrücklich. Ebenfalls steigt aufgrund der Globalisierung weltweit auch die Gefahr von Pandemien. Im Hinblick auf die derzeitige Pandemie sowie zunehmende Wetterbedrohungslagen hat die Stadtverwaltung Eisenach eine neue Stabstelle eingerichtet.

Die Leitung dieser neuen „Stabstelle Bevölkerungsschutz und Pandemieabwehr“ übernimmt kommissarisch Brandoberamtsrat Jens Claus, bisheriger Leiter des Amtes für Brand- und Katastrophenschutz. 

„Herr Claus ist für dieses enorm wichtige Amt die beste Wahl,“ sagt Oberbürgermeisterin Katja Wolf. „Wir haben die Verantwortung, als Stadt alles zu tun, uns auf die Herausforderungen des Klimawandels einzustellen und die Eisenacherinnen und Eisenacher bestmöglich zu schützen.“ Die Stadt sei mit dieser Entscheidung gut auf Schadensereignisse vorbereitet.

Jens Claus wird künftig Pläne und Handlungsempfehlungen weiterentwickeln, um die Stadt auf mögliche Katastrophensituationen vorzubereiten. 

Die Stabstelle soll am 15. September ihre Arbeit aufnehmen. Sie ist der Oberbürgermeisterin direkt unterstellt.

Anzeige
Top