Eisenach Online

Werbung

Neue Werrabrücke am Kranhaken

Die neue Werrabrücke am Wasserkraftwerk Spichra nimmt Gestalt an: Nach der Pfeilerkopfsanierung begann Dienstag die Montage der fünf neuen Brückenfelder.
Mit Hilfe eines 400-Tonnen-Spezialkranes wurden am Vormittag die ersten beiden Brückenteile mit einer Länge von 25 Metern und einem Gewicht von 14 Tonnen eingeschwenkt und montiert.
Insgesamt sollen innerhalb von zwei Tagen fünf vormontierte Brückenteile aus dem Stahl- und Anlagenbau Kambachsmühle GmbH, Merkers-Kieselbach (Wartburgkreis) auf die Brückenpfeiler gehoben werden. Im Verlauf der Montagearbeiten muss auch der Kran von der Pferdsdorfer auf die Spichraer Seite umgesetzt werden.

Die im Jahre 1925 errichtete alte Brücke, die mehr als 80 Jahre lang als direkter Verbindungsweg zwischen Spichra und Pferdsdorf diente, war Anfang Oktober 2010 wegen starker Korrosionsschäden abgerissen worden.

Da es sich bei dem Wasserkraftwerk Spichra um ein anerkanntes technisches Baudenkmal handelt, muss auch der Neubau der Brücke exakt nach der historischen Vorlage erfolgen. Die Segmente werden deshalb im sogenannten Stahlfachwerk mit der ursprünglichen Holzbeplankung gefertigt. Die Kosten für die umfangreiche Brückenerneuerung belaufen sich auf rund 800000 Euro – zehn Prozent der Bausumme steuert dabei die kommunale Seite bei.

Für die Orte Spichra und Pferdsdorf ist die Erneuerung der ausschließlich Fußgängern und Radfahrern vorbehaltenen Brücke von besonderer Wichtigkeit, da ohne den Übergang die touristischen Wander- und Radrouten entlang der Werra empfindlich gestört würden. Zudem ist die Brücke der einzige direkte Werraübergang zwischen den beiden Orten, ohne den sonst kilometerweite Umwege in Kauf genommen werden müssen.

Wasserkraftwerk Spichra
Das Wasserkraftwerk Spichra ist das größte Wasserkraftwerk an der Werra. Die von 1923 bis 1925 gebaute Anlage musste 1984 nach dem Bruch einer der beiden Wehrwalzen abgeschaltet werden. 1997 begann die Rekonstruktion, die rund drei Millionen Euro kostete. 1998 ging das Wasserkraftwerk Spichra wieder in Betrieb. Die drei Turbinen haben eine Leistung von 1100 Kilowatt. Der erzeugte Strom wird in das Netz von E.ON Thüringer Energie eingespeist. Zusammen mit den Wasserkraftwerken Mihla und Falken erzeugt E.ON Thüringer Energie jährlich rund 12 Millionen Kilowattstunden Ökostrom an der Werra.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top