Werbung

Neuer Stab für Wirtschaftshilfe in Eisenach: Oberbürgermeisterin Katja Wolf sendet Botschaft an lokale Unternehmer

Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Eisenachs Oberbürgermeisterin Katja Wolf wendet sich mit einer Botschaft an die Unternehmerinnen und Unternehmer der Wartburgstadt.

Ich wünsche Ihnen, bei aller Härte, dass Sie sowohl wirtschaftlich als auch persönlich diese Krise so gut als möglich überstehen. Lassen Sie es mich wissen, wie gegebenenfalls auch die Stadtgesellschaft Ihnen helfen kann und wo die Verwaltung, heißt es in der Botschaft.

Um die Unternehmerinnen und Unternehmer der Stadt bestmöglich unterstützen zu können, nimmt ab Freitag ein Stab für Wirtschaftshilfe seine Arbeit auf. Der Stab besteht aus zwei Vertretern der Stadtverwaltung sowie jeweils einem Vertreter der Arbeitsagentur, des Jobcenters, der Industrie- und Handelskammer, des Gewerbevereins Eisenach 1991 e.V. und der Kreishandwerkerschaft. Lokale Gewerbetreibende können daher bestmöglich beraten werden, entsprechende Kontakte bezüglich Wirtschaftshilfen können vermittelt werden. Freiberufler und Unternehmer können sich per E-Mail wirtschaftshilfe@eisenach.de mit ihren Anliegen, Hinweisen und Fragen direkt an den Stab richten.

Steuererleichterungen für Unternehmer
Die derzeitigen drastischen Einschränkungen haben existenzielle Folgen für die Betriebe. Deshalb gibt es vorerst bis zum 19. April folgende Handhabungen, wenn es um die Steuererhebung oder-stundung sowie Mahnungen und Vollstreckungen von Forderungen geht: Es erfolgen derzeit keine Mahn- und Vollstreckungsmaßnahmen. Sofern im Falle laufender Pfändungen dringender Handlungsbedarf gegeben sein sollte, bitte den Sachverhalt kurz an wirtschaftshilfe@eisenach.de senden. Es erfolgen derzeit keine Steuerveranlagungen und es stehen in steuerlicher Hinsicht auch keine Abbuchungen an. Daher können Stundungsanträge oder Anträge auf Herabsetzung der Vorauszahlung für das Jahr 2020 von Firmen für Gewerbesteuern jederzeit gestellt werden. Die Bearbeitung der Anträge wird so rechtzeitig erfolgen, dass die nächste Fälligkeit am 15.05.2020 entsprechend korrigiert wird.

Katja Wolf sicherte der lokalen Wirtschaft ihre volle Unterstützung zu:

Ich werde auf allen mir möglichen Ebenen für die Unterstützung von Unternehmen, Freiberuflern und Selbständigen eintreten. Wir werden als Stadt alle Optionen der Unterstützung ausloten.

Ein spontaner Zusammenschluss regionaler Händler und Dienstleister hat sich in einer Facebook-Gruppe ergeben. Lokale und regionale Unternehmer bieten in der Gruppe „Regionale Händler&Dienstleister. Kauft bei uns in der Krise!“ ihre Produkte und Dienstleistungen an. Ziel der Gruppe ist es, dass Händler und Kunden miteinander vernetzt werden. Wer hat wie geöffnet, wer liefert was wohin, welche Angebote gibt es – diese und viele andere Themen werden direkt zwischen Händler und Kunde geklärt. Oberbürgermeisterin Katja Wolf ruft dazu auf, das Netzwerk zu unterstützen und wo es geht, lokal einzukaufen – selbstverständlich unter Beachtung der notwendigen Hygiene- und Abstandsregelungen.

Soforthilfe für Unternehmen und Freiberufler
Unternehmer und Freiberufler in Thüringen können seit dem 23. März Anträge auf Soforthilfe stellen. Federführend ist die Thüringer Aufbaubank, dort erhalten Betroffene alle nötigen Informationen und Unterlagen. Das Programm ist für jene Unternehmen gedacht, die wegen der Corona-Krise unverschuldet in eine finanzielle und existenzbedrohende Notlage geraten sind. Die Anträge können per Post oder E-Mail abgegeben werden. Die Mitarbeiter informieren unter der Hotlinenummer 0800 534 56 76. Die Auszahlung der Soforthilfen, die bis zu 30.000 Euro betragen können, soll binnen weniger Tage nach Antragstellung gewährleistet werden. Mit leichten Verzögerungen zu Beginn muss gerechnet werden.

Das Thüringer Finanzministerium hat auf seiner Internetseite „finanzen.thueringen.de“ Informationen zurSteuererleichterung für von der Corona-Krise betroffene Unternehmen und Freiberufler zusammengestellt. Ziel der Maßnahmen ist es, möglichst die Liquidität der Unternehmen sicherzustellen.

Informationen zum Thema Kurzarbeitergeld hat die Arbeitsagentur auf Ihrer Internetseite zusammengestellt:www.arbeitsagentur.de.

Werbung
Werbung
Top