Anzeige

Neues Beschilderungssystem im Kartausgarten

Der Eisenacher Kartausgarten hat ein neues Informations- und Beschilderungssystem erhalten und damit deutlich an Aufenthaltsqualität gewonnen. Am gestrigen Montagnachmittag, 17. Oktober, wurden die Schilder im Beisein von Oberbürgermeisterin Katja Wolf eingeweiht.

Einer der schönsten Plätze in Eisenach hat mit den Schildern eine weitere Aufwertung erhalten. Über die Geschichte und Bedeutung des Gartens können sich Gäste nun an sechs Tafeln informieren, die an markanten Punkten aufgestellt sind, freute sich die Oberbürgermeisterin.

Im Jahr 2020 hatte die Stadt Eisenach ein gartenhistorisches Konzept beauftragt und mitentwickelt, das auch die Beschilderung historischer Parkanlagen beinhaltet. Mit Eigenmitteln der Stadt von rund 7000 Euro und Spendengeldern von 500 Euro aus Führungen und dem Rosenverkauf an der Jägerwiese im vergangenen Jahr konnten die Schilder nun realisiert werden. Sie sind an strategisch günstigen Punkten innerhalb eines Rundgangs durch die älteste Parkanlage Eisenachs angebracht. Mithilfe eines QR-Codes auf den Schildern gelangt man auf die Internetseite der Stadt Eisenach. Hier sind die Informationen noch einmal in digitaler Form abrufbar.

Die Agentur ideenwert aus Eisenach übernahm die Gestaltung der Schilder. Im Zuge des neuen Informationssystems haben auch botanische Besonderheiten des Gartens eine Beschilderung erhalten.

An die Einweihung der Schilder schloss sich eine öffentliche Führung mit Gartenarchitekt und Gartenhistoriker Dr. Daniel Rimbach an, die die Interessierten auch ins Teezimmer des Gärtnerhauses mit den zwölf Bildtapeten führte.

Anzeige
Top