Werbung

Oberbürgermeisterin dankte ehrenamtlichen Kommunalpolitikern der Legislaturperiode 2014 bis 2019

Oberbürgermeisterin Katja Wolf würdigte am 26. Juni im Rahmen eines festlichen Empfangs im Rokokosaal des Eisenacher Stadtschlosses offiziell die ehrenamtliche Arbeit der Kommunalpolitiker der vergangenen Legislaturperiode (2014 bis 2019).

Sie haben sich Stadträte, Ortsteilbürgermeister, Ortsteilräte sowie als sachkundigen Bürger und Mitglieder in Ausschüssen und Beiräten in den vergangenen fünf Jahren ehrenamtlich für die Wartburgstadt und ihre Ortsteilen engagiert und die Stadt mit geprägt. Dafür möchte ich Ihnen ganz herzlich Danke sage, betonte die Oberbürgermeisterin. Egal an welcher Stelle Sie in den vergangenen fünf Jahren mitgewirkt haben, Sie haben unzählige Stunden auf Freizeit und Hobby verzichtet – für das Gemeinwohl im besten Sinne. Davor ziehe ich meinen Hut.

Katja Wolf dankte ebenso den Familien und Freunden der Ehrenamtlichen, die mit großem Verständnis dieses Engagement unterstützten.

Mit „Parlamentarischen Splittern“ ließ vorgestern Abend der Leiter des städtischen Bildungsamtes, Dr. Reinhold Brunner, unterhaltsam die Geschichte des Eisenacher Stadtparlamentes Revue passieren. Er spannte den Bogen vom eigentlichen Beginn der Parlamentarischen Demokratie von 100 Jahren – mit den ersten Kommunalwahlen im März 1919 bis zur politischen Wende 1989/90. „Dazwischen gab es eigentlich nur wenige Jahre mit echter Demokratie“, erklärte Dr. Brunner. Dazu zählte er lediglich die Jahre von 1919 bis 1933 sowie von 1946 bis 1950. Dazwischen bestimmten Nationalsozialisten und danach das DDR-Regime. Erst 1990 gab es wieder echte freie Wahlen. „Das macht auch deutlich, was wir 1990 erreicht haben“, betonte Dr. Brunner.

Die musikalische Begleitung der Festveranstaltung hatte Benedict Gerlach, Schüler der Musikschule „Johann Sebastian Bach“ übernommen. Er spielte am Bechsteinflügel Werke von Bach, Schubert und Chopin.

Statistischer Rückblick: Die 6. Wahlperiode des Eisenacher Stadtrates begann am 1. Juni 2014 und endete am 31. Mai 2019. In dieser Zeit trafen sich die Stadträte beispielsweise zu 53 Stadtratssitzungen und 258 Ausschusssitzungen. Hinzu kommen die Sitzungen der Beiräte und Ortsteilräte sowie unzählige Stunden für die Vor- und Nachbereitung der Sitzungen. Der Stadtrat fasste in seiner Amtszeit 853 Beschlüsse, der Haupt- und Finanzausschuss 211 Beschlüsse.

Werbung
Top