Anzeige

Oberbürgermeisterin Katja Wolf empfing Bundestagsabgeordnete Martina Renner

Bildquelle: © Stadt Eisenach/Ulrike Müller
Oberbürgermeisterin Katja Wolf (vorn) empfing Bundestagsabgeordnete Martina Renner im Rathaus.

In der vergangenen Woche besuchte die Bundestagsabgeordnete Martina Renner Oberbürgermeisterin Katja Wolf im Eisenacher Rathaus.

Die beiden sprachen über die aktuelle Situation der Stadt Eisenach und die Auswirkungen der Pandemie. Auch die Folgen des Kriegs in der Ukraine, die sich bis auf lokale Ebene auswirken, war ein Thema. Besonders die Energiepreisentwicklung stand dabei im Fokus. Oberbürgermeisterin Katja Wolf sieht die reale Gefahr sozialer Verwerfungen. Denn dem steigenden Kostendruck können immer weniger Bürger*innen standhalten.

Die Oberbürgermeisterin berichtete der Abgeordneten zudem vom Jubiläumsjahr „500 Jahre Bibelübersetzung“. Sie bat um Unterstützung der Bewerbung der Stadt Eisenach als Standort für das „Zukunftszentrum für Deutsche Einheit und Europäische Transformation“. Die Kampagne dazu startet in Kürze. Oberbürgermeisterin Katja Wolf dankte für das offene und vertrauensvolle Gespräch mit der Abgeordneten.

Martina Renner vertritt den Wahlkreis „Eisenach – Wartburgkreis – Unstrut-Hainich-Kreis“ in der Berliner Politik. Sie ist seit dem Jahr 2013 Abgeordnete des Deutschen Bundestags.

Anzeige
Anzeige
Top