Werbung

Offener Brief zur Installation von 5G in Eisenach

Bildquelle: © Галина Сандалова – stock.adobe.com

An Oberbürgermeisterin Katja Wolf, Bürgermeister Dr. Uwe Möller sowie alle Mitglieder des Stadtrates aus Eisenach

Liebe Katja Wolf, lieber Dr. Uwe Möller, liebe Abgeordnete,

mit Entsetzen habe ich erfahren, dass Eisenach Modellregion für 5G (Internet der fünften Generation) werden soll. Ich bitte um sofortige Information über alle Pläne zur Installation des Systems in der Wartburgstadt, insbesondere den Zeitplan und die Standorte. Dazu gehört auch die Information darüber, ob es angesichts der derzeitigen Corona-Maßnahmen angedacht ist, die Installation der Anlagen zu beschleunigen.

Ich halte wie viele andere Menschen weltweit 5G für eine der gefährlichsten Entwicklungen der Menschheitsgeschichte – in einem Aufruf, unterzeichnet unter anderem von Ärzten und Wissenschaftlern, ist gar von einem „Verbrechen“ die Rede. Mit meiner Einschätzung bin ich also nicht allein, ich weiß, das auch weitere Eisenacher meine Befürchtungen teilen. Nachfolgend nur einige Beispiele von Kritik. So warnte der Wissenschaftliche Dienst des Europäischen Parlaments (EPRS) im Februar 2020 eindringlich vor Gesundheitsrisiken durch 5G-Mobilfunk wegen der möglichen gesundheitlichen Gefahren sowie Beeinflussung der Ökosysteme und der Tier- und Pflanzenarten. [1] Der beratende Ausschuss der Internationalen Agentur für Krebsforschung (IARC) der WHO hat empfohlen, die mit der Hochfrequenz-Strahlung verbundenen Krebsrisiken neu zu bewerten. [2]

Den Internationalen Appell „Stopp von 5G auf der Erde und im Weltraum“ haben bisher mehr als 206.000 Menschen aus 203 Ländern unterschrieben, darunter zahlreiche Wissenschaftler, Ärzte und Mitglieder von Umweltschutzorganisationen. Wegen der drohenden „ernsten, irreversiblen Konsequenzen für den Menschen und dauerhaften Schäden in allen Ökosystemen der Erde“ wird der sofortige Stopp des Ausbaus und Einsatzes des 5G-Funknetzwerks gefordert, darin eingeschlossen der Einsatz von 5G-Sendeanlagen auf Weltraumsatelliten. „Die Anwendung von 5G stellt ein Experiment an der Menschheit und der Umwelt dar, was durch internationales Recht als Verbrechen definiert ist“, heißt es in dem Aufruf, ebenso: „Die Regierungen der Welt spielen ein Würfelspiel mit dem Leben auf der Erde“. Der Einsatz von 5G werde eine massiv erhöhte Einwirkung hochfrequenter Strahlung (HF) auf den Menschen zur Folge haben, zusätzlich zu den bereits jetzt genutzten 2G-, 3G- und 4G-Telekommunikations-Netzwerken. Die gesundheitsschädigende Wirkung von Hochfrequenzstrahlung auf Mensch und Umwelt sei bewiesen. [3]

In der Westschweiz haben einige Kantone ein Moratorium gegen den Bau weiterer 5G-Antennen erlassen. [4]

Rund 300 Wissenschaftler und Ärzte haben eine Petition an die EU geschrieben und verlangen ein Moratorium des Ausbaus. Zu den Unterzeichnern gehören der emeritierte Neurophsiologe Karl Hecht von der Berliner Charité und der US-Krebsforscher Javad Mortazavi. [5] Sechs italienische Gerichte haben entschieden, dass Mobiltelefone Gehirntumore verursachen. [6]

In Österreich wird im Parlamentsbericht „5G-Mobilfunk und Gesundheit“ vor Risiken von 5G gewarnt. [7]

Die Umweltorganisation BUND fordert in Hamburg einen Ausbaustopp für das Mobilfunknetz 5G. [8]

Die slowenische Regierung hat laut Medien in der Region die Einführung der 5G-Technologie gestoppt. [9]

Diese Aufzählung könnte ausschweifend verlängert werden, nachfolgend noch einige Links dazu. Und ja, wie immer gibt es auch zahlreiche Meldungen, wonach Gefährdungen abgestritten werden, aber laut den Kritikern lässt sich dabei sehr leicht Lobbyismus nachweisen – immerhin geht es hier um Milliarden-Gewinne.

Am Rande sei noch der Hinweis erlaubt, dass seit Jahren davor gewarnt wird, der 5G-Ausbau werde mit dem massiven Fällen von Bäumen einhergehen. Ein massives Fällen von Bäumen meinen einige Bewohner dieser Stadt seit einiger Zeit zu beobachten …

Ich bitte um schnellstmögliche Information, spätestens bis zum 27. März 2020.

Herzliche Grüße Susanne Sobko

Werbung
Werbung
Top