Werbung

Offizielle Verkehrsfreigabe zur Gemeinschaftsbaumaßnahme
Ausbau der Straße «Am Honhauk – Kreisstraße K 99» im Ortsteil Otzbach

Im Rahmen einer feierlichen Übergabe konnte die Gemeinschaftsbaumaßnahme an der Kreisstraße K 99 in Otzbach der Öffentlichkeit übergeben werden. Der Ortsteil Otzbach wurde durch das Ministerium für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt als Förderschwerpunkt zur Dorferneuerung anerkannt.

Der Wartburgkreis als Baulastträger der Kreisstraße K 99 hat für den Ausbau der Fahrbahn im Ortsteil Otzbach gemeinsam mit und über die Stadt Geisa eine Zuwendung im Rahmen der Förderung der Dorferneuerung und Dorfentwicklung beantragt.

Mit dem Zuwendungsbescheid vom Amt für Landentwicklung und Flurneuordnung Meiningen vom 10.09.2012 wurden entsprechende Fördermittel bewilligt. Mit den Planungen zum Ausbau der Kreisstraße wurde bereits im Mai 2012 begonnen. Im Vorfeld erfolgten ebenfalls Abstimmungen mit dem Wasser und Abwasser – Verband Bad Salzungen zur Ordnung des unterirdischen Bauraumes.

Zu Beginn des Jahres 2013 wurden die Leistungen für die Gemeinschaftsbaumaßnahme, aufgeteilt in 5 Titel, von der Stadt Geisa, dem Wartburgkreis und dem Wasser und Abwasser – Verband Bad Salzungen öffentlich ausgeschrieben.

Titel 1 umfasste die Baustelleneinrichtung und die -räumung, die anteilig von den Auftraggebern getragen wurde. Titel 2 beinhaltete die Verlegung eines Schmutz- und Regenwasserkanals, die im Auftrag des Wasser- und Abwasserverbandes Bad Salzungen realisiert wurde.

Durch den Wartburgkreis erfolgte der Straßenausbau in einem Teilbereich der Kreisstraße K 99 vom Ortseingang Otzbach bis zum Ende der Kreisstraße auf ca. 180 m (Titel 3).

Die durchgängige Fahrbahnbreite beträgt jetzt 6,00 m. Durch die Stadt Geisa ist der Ausbau der Nebenanlagen im Bereich der Kreisstraße K 99 (Titel 4) und der Straßenausbau im kommunalen Bereich der Straße am Honhauk (Titel 5) realisiert worden.

Im April 2013 erhielt die Firma Baugesellschaft Ulstertal mbh aus Geisa den Auftrag zur Ausführung der Gesamtleistung. Sie hat die Leistungen in sehr guter Qualität termingerecht bis zum 18.10.2013 fertig gestellt. Die Planung und Bauüberwachung oblag dem Tiefbautechnischen Büro Werra GmbH aus Bad Salzungen. Die Planungs- und Baukosten für den Anteil des Wartburgkreises am Ausbau der Kreisstraße K 99 betragen 161500,00 €.

Der Wartburgkreis erhält dafür Fördermittel im Rahmen der Dorferneuerung und -entwicklung in Höhe von 65%, d. h. 104900,00 €.

Werbung
Top