Anzeige

Opel: Oberbürgermeisterin Katja Wolf begrüßt den Bau des neuen Grandland GSe in Eisenach

Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Vor wenigen Tagen hat der Opel Mutterkonzern Stellantis bekannt gegeben, den neuen Grandland GSe in Eisenach zu bauen. Eisenachs Oberbürgermeisterin Katja Wolf begrüßt den Bau des neuen Modells in der Wartburgstadt.

Ich freue mich sehr für unser Werk. Die Entscheidung der Geschäftsführung zeigt, dass der Standort Eisenach wettbewerbsfähig ist und eine hohe Qualität liefert, sagt die Oberbürgermeisterin.

Seit Beginn der Fahrzeugherstellung hat Opel nach eigenen Angaben 75 Millionen Autos produziert. Der Grandland GSe ist das Jubiläumsfahrzeug der Traditionsmarke.

Insgesamt hängen 12.000 Beschäftigte der Automobilzuliefererindustrie in Westthüringen am Automobilbau, das sind nahezu 30 Prozent aller Beschäftigten dieser wichtigen Branche in Thüringen. Dies geht aus einer Studie des Vereins „automotive thüringen e. V.“ hervor. Das Werk von Opel nimmt dabei eine Schlüsselrolle ein. Eine ähnlich hohe Konzentration gibt es in keiner anderen Region Thüringens. Die Region Westthüringen bezieht sich in diesem Fall auf die Stadt Eisenach, den Wartburgkreis und den Landkreis Gotha.

Anzeige
Top