Werbung

Pflanzung zum Tag des Baumes

Heute wurde durch Oberbürgermeister Gerhard Schneider eine Esche, der Baum des Jahres 2001, an der Ecke Mühlhauserstraße/An der Tongrube angepflanzt. Unterstützung erhielt Schneider von Kindern des Kinderklubs in Eisenach Nord. Die Kinder werden den Baum in ihre Pflege nehmen. Dazu gab es die entsprechende Urkunde vom OB. Mit Eifer waren die Mädchen dann auch gleich dabei. Gerhard Schneider: «Wenn ihr den Baum in vielen Jahren wieder seht, könnt ihr sagen: Wir haben ihn gepflegt».
An der Tongrube wurden 42 Bäume in einer Allee jüngst angepflanzt, dabei kamen 21 Arten zum Einsatz. Im Rahmen der Wohnumfeldverbesserung wurden im Norden der Wartburgstadt bereits 167 neue Bäume aufgestellt.
Die Esche wurde durch die «Schutzgemeinschaft Deutscher Wald» zum Baum des Jahres 2001 gewählt. Die Pflanzung erfolgte am heutigen Tag des Baumes.
Als «nicht stadttypischer Baum» zählt dieser bis zu 40 Meter hoch wachsende Baum zu den einheimischen Baumarten. Eschen werden bis zu 300 Jahre alt. Es ist die einzige Baumart die nach der Eiszeit den Weg über die Alpen zurückgefunden hat. Sie stammt aus der Familie der Ölbaumgewächse, die Asien, Nordamerika, Nordafrika und den Mittelmeerländern beheimatet ist.

Werbung
Werbung
Top