Anzeige

Pilgerstaffel von Eisenach nach Wittenberg eröffnet

Bildquelle: ©Stadt Eisenach/Juliane Schwanz
Oberbürgermeisterin Katja Wolf (Dritte v. l.), daneben Friedrich Kramer, Landesbischof der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM), Christine Lieberknecht, Präsidentin des Thüringer Wanderverbandes und Schirmherrin des Thüringer Lutherweges, und Burghauptmann Dr. Franziska Nentwig, verabschieden die Pilger auf ihrem Weg Richtung Wittenberg.

Am Donnerstag, 5. Mai, wurde unter dem Motto „Von der Wartburg in die Welt“ der Staffellauf der Pilger- und Wandergruppen eröffnet. Der Verein „Kirche und Tourismus“ initiierte die Pilgerstaffel zum Jubiläum „500 Jahre Bibelübersetzung“, um daran zu erinnern, wie Martin Luther im März 1522 sein Manuskript des übersetzten Neuen Testaments von der Wartburg nach Wittenberg brachte. Auf den vorhandenen Pilgerwegen, wie dem Lutherweg, geht es zu den einzelnen Lutherwegstationen, die jeweils das tägliche Ziel darstellen.

Frau Burghauptmann Dr. Franziska Nentwig hieß etwa 15 Pilger auf der Wartburg willkommen. Ihr Geleit gaben ebenfalls die Schirmherrin des Lutherweges, Christine Lieberknecht, und Oberbürgermeisterin Katja Wolf. Diese warb dafür, auch an der gestern eröffneten Eisenacher Wiedmann-Bibel vorbei zu pilgern. Sie machte die Pilger zu „Botschaftern“ dieser Stadt und Region.

Genießen Sie das Erleben des gemeinsamen Pilgerns, egal ob zu Fuß oder mit der Bahn, sagte Katja Wolf und bat darum: Tragen Sie Eisenach nicht nur in Ihren Herzen, sondern die Magie dieses Ortes und der Wartburg auch in die Welt hinaus.

Die Pilgerstrecke von Eisenach nach Wittenberg ist in 15 Etappen unterteilt. Die meisten davon werden zu Fuß zurückgelegt, einige auch mit dem Fahrrad oder der Bahn. Bevor sich die Pilgergruppe auf den Weg zum Bahnhof machte, erhielt sie noch den Pilgersegen von Landesbischof Friedrich Kramer. Nach der ersten Etappe mit der Bahn geht es von Fröttstädt zu Fuß über Waltershausen nach Reinhardsbrunn. Auch in der Staatskanzlei wird Station gemacht: der Thüringer Ministerpräsident Bodo Ramelow, der die Schirmherrschaft für das Projekt übernommen hat, wird die Pilger in Erfurt begrüßen.

Anzeige
Top