Anzeige

Pilgerstaffel von Eisenach nach Wittenberg geplant

Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Erinnerung an Martin Luthers Weg mit der übersetzten Bibel

Unter dem Motto „Von der Wartburg in die Welt“ plant der Verein „Kirche und Tourismus“ zum Jubiläum „500 Jahre Bibelübersetzung“ eine Pilgerstaffel von Eisenach nach Lutherstadt Wittenberg. Damit wird daran erinnert, dass Martin Luther im März 1522 sein Manuskript des übersetzten Neuen Testaments von der Wartburg nach Wittenberg gebracht hatte. Die Eröffnung am 5. Mai um 10 Uhr auf der Wartburg übernehmen Christine Lieberknecht, Präsidentin des Thüringer Wanderverbandes und Schirmherrin des Thüringer Lutherweges, Friedrich Kramer, Landesbischof der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM), und Katja Wolf, Oberbürgermeisterin von Eisenach. Von der Wartburg aus soll eine Friedens- und Versöhnungsbotschaft mitgesandt werden. Die Ankunft in Wittenberg ist am 19. Mai geplant.

Die Pilgerstrecke von Eisenach nach Wittenberg ist in 15 Etappen aufgeteilt. Die meisten werden von den Pilger- und Wandergruppen zu Fuß zurückgelegt, einige auch mit dem Fahrrad. Genutzt werden vorhandene Pilgerwege – vor allem der Lutherweg, dessen Stationen als tägliche Ziele der Etappen dienen. Interessierte können sich auf einem oder mehreren Abschnitten beteiligen. Anmeldung von Veranstaltungen vor Ort sowie zur Teilnahme: kirche-und-tourismus@t-online.de oder Telefon 03623-303085.

Der Verein „Kirche und Tourismus“ ruft Kirchen-, Land- und Stadtgemeinden dazu auf, das Thema „500 Jahre Bibelübersetzung“ für kulturelle Veranstaltungen am Lutherweg zu nutzen.

Es bietet sich eine wunderbare Gelegenheit, das Jubiläum an den Stations-Orten auf verschiedene Weise aufzugreifen, sagt Christfried Boelter, Vorsitzender des Vereins.

Vorstellbar seien beispielsweise Konzerte, Vorträge, Buchlesungen, thematische Führungen, Ausstellungen sowie Mundart- und Theater-Aufführungen zu einem Motto wie „Sprache am Weg“ und „Welt übersetzen“. Auch Beiträge wie Wegeworte, Pilgersegen und spirituelle Übungen vor Beginn der neuen Tagesetappe seien willkommen.

Lassen Sie am Lutherweg das Themenjahr lebendig werden, appelliert Boelter.

Die Pilgerstaffel ist ein Projekt des Vereins „Kirche und Tourismus“ in Kooperation mit der Deutschen Lutherweggesellschaft, der AG „Pilgern in Mitteldeutschland“ und den Wanderverbänden.

Anzeige
Top