Anzeige

Plenergy: Planspiel zur Energiewende findet mit zwei Eisenacher Schulen statt

Bildquelle: © Ina Gouveia – stock.adobe.com

Neuer Schwung für die Energiewende vor Ort: Die Stadt Eisenach holt gemeinsam mit dem Martin-Luther-Gymnasium Eisenach und dem Ernst-Abbe-Gymnasium Eisenach „plenergy – Vom Planspiel zur Energiewende“ vom 27. bis 29. September 2022 in die Schule. In dem Projekt geht es um politische Teilhabe, Klimaschutz und die lokale Energiewende als Gemeinschaftsaufgabe.

An drei spannenden Projekttagen entwickeln etwa 90 Schüler*innen Ideen für die Energiewende in Eisenach, sie sprechen mit Expert*innen und tauschen sich mit politisch Aktiven und Initiativen ihrer Region aus. Im Zentrum steht ein großer Energiewende-Rat, gebildet von den Jugendlichen. Darin stellen sie ihre Ideen vor und stimmen darüber ab. Der hauptamtliche Beigeordnete der Stadt Eisenach Ingo Wachmeister übernimmt die Leitung des Gremiums. Danach gehen die Ideen in die konkrete Planung, denn Nachwirkungen sind erwünscht. In einem Blog berichtet die Dokumentations-Gruppe direkt aus dem Planspiel: www.plenergy.de/eisenach22 und auf www.instagram.com/plenergy_deutschland

Bei plenergy handelt es sich um ein Projekt der gemeinnützigen Klimaschutzagentur Region Hannover. Es ist 2019 an den Start gegangen und läuft bundesweit in drei Projektregionen. In Eisenach wird plenergy von der ThEGA organisiert. Das Bundesumweltministerium fördert es über die Nationale Klimaschutzinitiative (NKI) als „innovatives Klimaschutzprojekt mit bundesweiter Ausstrahlung“. Der Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) und die vier Regionalen Netzstellen Nachhaltigkeitsstrategie (RENN) haben plenergy als „Projekt Nachhaltigkeit 2021“ ausgezeichnet.

Mehr zum Projekt: www.plenergy.de

Anzeige
Top