Projektpatenschaft für Bürgerforum

Ministerpräsident Bodo Ramelow übernimmt Projektpatenschaft für in Eisenach geplantes Bürgerforum

Der „Initiativkreis Zukunft Eisenach“, eine ehrenamtlich engagierte Bürgerinitiative, will ein Bürgerforum der Bundesrepublik Deutschland in Eisenach ansiedeln. In der Wartburgstadt soll ein Komplex entstehen mit Tagungs- und Veranstaltungskapazitäten, moderner Veranstaltungstechnik und multifunktionalen Räumen: von gemeinnützigen Organisationen kostengünstig nutzbar und vom Bund gefördert.

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow hat am 23.1.2024 die Projektpatenschaft des Bürgerforums für die Bundesrepublik Deutschland übernommen. Nach seinem Besuch in der Wartburgstadt teilte er dem „Initiativkreis Zukunft Eisenach“ mit, als Projektpate zur Verfügung zu stehen und auf Antrag Fördermittel bereitzustellen, um die vom Initiativkreis für die Bürgerinnen und Bürger Eisenachs geplante Projektwerkstatt zu unterstützen. Der Ministerpräsident will sich außerdem persönlich dafür einsetzen, Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier als Schirmherren des Bürgerforums zu gewinnen. Darüber hinaus wird der Freistaat Thüringen den Bau der von der Stadt dringend benötigten Jugendherberge auf dem benachbarten, im Landeseigentum befindlichen Grundstück prüfen lassen. Die Jugendherberge soll wie das Bürgerforum auch in innovativer Holzbauweise errichtet werden.

Die Idee des Bürgerforums wird seit Monaten vom Initiativkreis um Max von Trott zu Solz, Ralf-Uwe Beck, Jessica Lindner-Elsner, Prof. Thomas Müller und Prof. Christiane Kuller sowie Steffen Schütz verfolgt. In Eisenach soll ein Komplex entstehen mit Tagungs- und Veranstaltungskapazitäten, moderner Veranstaltungstechnik und multifunktionalen Räumen: kostengünstig nutzbar von gemeinnützigen Organisationen für deren Tagungen und Veranstaltungen. Damit würde die Bundesrepublik Deutschland nicht nur ein starkes Zeichen setzen, sondern auch die Arbeit gemeinnütziger Organisationen für unser Gemeinwesen nachhaltig würdigen und unterstützen.

Wir setzen mit dem Bürgerforum ein starkes Zeichen – auch für Eisenach als Veranstaltungsort in der Mitte Deutschlands., so der „Initiativkreis Zukunft Eisenach“.

Ein solches Forum würde auf der AWE-Industriebrache Neues entstehen lassen, Gastronomie und Hotellerie Eisenachs stärken und die Bekanntheit der Stadt nachhaltig erhöhen. Hinzu kommt, dass laut Planungen der Initiative die Bau- und Betriebskosten nicht von der Stadt sondern im besten Fall durch den Bund und/oder Stiftungen getragen werden. Die Idee eines Bürgerforums war entstanden, nachdem die Auswahljury des Zukunftszentrums für Deutsche Einheit und Europäische Transformation dem Deutschen Bundestag empfohlen hatte, Eisenach für dessen außergewöhnliche Bürgerbewerbung besonders zu würdigen.

Anzeige
Anzeige