Anzeige

Projektvorstellung: Kleingärtner trifft Naturschutz

Am vergangenen Samstag, 27. August, wurde anlässlich des „Tags des Gartens“ das Projekt „Kleingärtner trifft Naturschutz“ vorgestellt. Die Veranstaltung fand im Rahmen der 90-jährigen Jubiläumsfeier im Kleingartenverein „Sonnenschein“ e.V. im Beisein von Landrat Reinhardt Krebs, Bürgermeister Christoph Ihling, Ortsteilbürgermeistern sowie Kleingartenvorsitzenden statt.

Das Projekt startete bereits im vergangenen September 2021 auf Initiative von Andrea Jäger, Vorsitzende für den Kleingartenverband, Stellvertretende Vereinsvorsitzende und Manfred Bornholt, engagierter Kleingärtner. Es befindet sich derzeit noch in der Bauphase und soll im November 2022 – in Zusammenarbeit mit fleißigen Mitgliedern der Kleingartenanlage – fertiggestellt und übergeben werden. Da das Projekt schon jetzt großes Interesse erzeugt, konnte eine Begehung der Baustelle erste Einblicke gewähren: Einige Elemente, wie die Blühwiese und die Insektenhotels sind bereits zu sehen. Im Verlauf des Spätsommers werden weiterführende Arbeiten stattfinden.

Dem Projekt vorangegangen war der thüringenweite Wettbewerb zur Förderung der Insektenvielfalt in der Kommune „Mehr Natur in Dorf und Stadt“. Es wird gefördert von der Weimarer Außenstelle des Landesamts für Umwelt, Bergbau und Naturschutz. Die Gesamtkosten betragen 25.500 Euro. Davon werden 90 Prozent aus Fördermitteln und 10 Prozent aus Stadtmitteln für Umweltschutz beglichen.

Anzeige
Top