Anzeige

Reuterstadt Stavenhagen: Zusammenarbeit soll intensiviert werden

Die Stadt Eisenach und die Reuterstadt Stavenhagen im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte in Mecklenburg-Vorpommern sind durch das Leben und Wirken des Dichters und Schriftstellers Fritz Reuter verbunden. Dieser wurde am 7. November 1810 in Stavenhagen geboren und starb am 12. Juli 1874 in Eisenach. Das Reuter-Wagner-Museum in Eisenach erinnert beispielsweise an ihn.

Schon seit Längerem besteht der Wunsch beider Städte, ihre Zusammenarbeit zu intensivieren. Die Möglichkeiten einer Kooperation werden in wechselnden Treffen ausgelotet. So besuchte etwa im vergangenen Mai eine Delegation aus Eisenach die mecklenburgische Kleinstadt. Ein weiterer Schritt zur Vertiefung der partnerschaftlichen Zusammenarbeit der Städte war der Besuch der Mitglieder des „Fördervereins Reuter-Museen“ aus Stavenhagen im Juli dieses Jahres in der Wartburgstadt. Bei der Festwoche „Kraft der Worte“ zum 500-jährigen Bibeljubiläum im September stattete erneut eine Gruppe aus Stavenhagen Eisenach einen Gegenbesuch ab.

In einer Arbeitsgruppe werden die ausgetauschten Gedanken regelmäßig besprochen und Möglichkeiten einer zukünftigen Zusammenarbeit erörtert. Bei Gesprächen mit Vertretern aus Sport, Bildung, Kultur und Tourismus konnten bereits verschiedene Berührungspunkte vertieft werden. So sind beispielsweise gegenseitige Besuche von Sportvereinen gut vorstellbar. Junge Sportler*innen können so ins Gespräch kommen und miteinander Erfahrungen austauschen. Auch Schulpartnerschaften bieten Potential für Eisenach und Stavenhagen. Klassenfahrten könnten inhaltlich aufgewertet werden durch den Besuch kultureller Einrichtungen und gemeinsamer schulischer Forschungsprojekte mit dem Schwerpunkt „Fritz Reuter“ in den alljährlichen Projektwochen. Für die Konzertreisen der Eisenacher Partnerstadt Waverly in den USA ist es denkbar, Station in Stavenhagen zu machen, um dort zu singen. Eine Beteiligung am „Eisenacher Kulturherbst“ oder in Form einer Präsentation Stavenhagens auf dem Eisenacher Weihnachtsmarkt ist ebenfalls denkbar. Aus touristischer Sicht versprechen sich die beiden Städte viel von einer gegenseitigen Vermarktung, etwa bei der Verlinkung auf Internetseiten sowie dem Auslegen von Flyern und Angeboten.

Die Städte Stavenhagen und Eisenach stehen einer möglichen Städtepartnerschaft offen gegenüber. Gemeinsame Projekte und einen regelmäßigen Austausch sehen diese als Bereicherung für beide Städte. Die Stadt Eisenach bereitet derzeit für den Eisenacher Stadtrat eine Berichtsvorlage vor.

Anzeige
Top