Werbung

Rotfärbung im Fischteich Unterrohn

Die Rotfärbung auf der Wasseroberfläche des Fischteiches in Unterrohn wird mit großer Wahrscheinlichkeit von Blaualgen verursacht. Blaualgen sind einfache, fadenförmige Pflanzen, die mit ca. 1400 Arten über die ganze Erde verbreitet sind.

Es handelt sich um einzellige Lebewesen, die dicht gedrängt in Kolonien und Zellfäden verbunden sind. Sie ernähren sich autotroph, bauen also über Photosynthese aus anorganischen Inhaltsstoffen des Wassers ihre eigenen organischen Körperstoffe auf. Blaualgen sind nicht nur blau oder blaugrün gefärbt, sondern auch z. T. gelb, violett oder rot. Die Algen leben vorwiegend im Süßwasser, auf feuchtem Boden oder auch an Felsen und Baumrinden.

Das Auftreten der Blaualgen ist von nicht eindeutig zu bestimmenden Umweltfaktoren abhängig. Dabei spielen Temperatur und der Phosphatgehalt eine Rolle. Das Wasser im Fischteich ist stark mit Nährstoffen angereichert. Am Montag (23. August) war knapp 1/10 der Teichoberfläche dicht mit einem dunkelroten Algenteppich überzogen. Der Wind vertriftet die Algenschicht, so dass die Rotfärbung der Algenwatte an unterschiedlichen Uferbereichen des Gewässers auftreten kann.

Für die Tierwelt sind die dunkelroten Algen nicht gefährlich, im Gegenteil, die Fische fressen sogar diese Pflanzenmasse. Nach Aussagen eines Anwohners ist der rote Algenteppich bereits etliche Wochen vorhanden. Ohne menschliches Zutun werden die Algen auch wieder verschwinden.

Ähnliche Fälle von «roten» Gewässern gab es im Frühjahr am Buchensee bei Bad Salzungen sowie an einem Ententeich bei Witzelroda. Derartige Phänomene waren dem Fachdienst Umwelt seit 1990 im Wartburgkreis nicht bekannt. Es handelt sich aber nach Aussagen der Fachbehörde (TLUG Jena) um ganz normale Naturvorgänge.

Werbung
Top