Werbung

Ruhlaer mini-a-thür weiht neues Modell ein

Heute hielt das 119. Exemplar offiziell Einzug in den Thüringer Miniaturenpark. Abgebildet wurde die Wildkatzenscheune des Wildkatzendorfs Hütscheroda, welches rechtzeitig zum Ferienbeginn der Öffentlichkeit preis gegeben wurde. Gebaut wurde an diesem Modell rund zweieinhalb Monate. Claudia Wilhelm, Geschäftsführerin der Wildtierland Hainich GmbH, ist hin und weg:

Es sieht wahnsinnig detailgetreu aus, ich bin ganz begeistert!

Die Scheune fungiert im Wildkatzendorf vor allem zu Unterstützung der Wissensvermittlung. Neben Informationstafeln, bei denen man viel über die körperlichen Eigenschaften lernen kann, gibt es außerdem einen Kinobereich, den die Besucher gerne als Einstieg zum Thema Wildkatze nutzen. Außerdem soll im nächsten Jahr ein Umbau stattfinden; neben der Wildkatze soll ab dann auch über den Luchs in den Thüringer Wäldern aufgeklärt werden. Auch Bernhard Bischof, Bürgermeister der Gemeinde Hörselberg- Hainich, ist glücklich.

Neben den Mitarbeitern freuen sich natürlich auch die Bewohner, dass die Wildkatzenscheune erhalten blieb.

Und auch dem mini-a-thür soll das neue Modell unterstützen. Die Besucherzahlen waren in den letzten Jahren weit unter der gesetzten 50.000 Besucher Marke. Ein neues Ausstellungsstück kann nun dabei helfen, den Tourismus wieder anzukurbeln. Die Wildkatzenscheune steht jetzt auf dem ehemaligen Standplatz des Meininger Theaters, welches im letzten Winter von einem umstürzenden Baum beschädigt wurde, aber nach der Restauration einen neuen Standort bekommt.

 

Werbung
Top