Anzeige

Sanierung der Friedhofskapelle: erste Bauphase gestartet

Der erste Bauabschnitt der Sanierungsphase in der Friedhofskapelle ist gestartet: das Gerüst steht und eine Gerüstplane zeigt das Rekonstruktionsvorhaben des gesamten Chorbereiches.

Aufgrund der andauernden Malerarbeiten ist die Kapelle ausschließlich freitags und in der Regel an drei Samstagen im Monat für Trauerfeiern geöffnet. Die Bestatter wurden bereits darüber informiert und werden Angehörige in den Beratungsgesprächen darauf hinweisen. Einschränkungen im Hinblick auf Technik oder Kapazität sind derzeit für Angehörige und Trauergäste durch die Sanierungsarbeiten nicht verbunden. Die Malerarbeiten laufen voraussichtlich bis Ende des Jahres 2022. Nach Fertigstellung dieses ersten Bauabschnitts sind weitere Maßnahmen geplant. Hierfür wird die Stadt Eisenach weitere Fördermittel beantragen, um die gesamte 1897 nach Plänen des Architekten Otto March gebaute Kapelle sanieren zu können.

Für die Sanierung der Friedhofskapelle steht der Stadt Eisenach eine Summe von 100.000 Euro zur Verfügung. Dabei stammen 50.000 Euro aus Fördermitteln des Thüringischen Landesamts für Denkmalpflege, die andere Hälfte trägt die Stadt Eisenach selbst. Mithilfe dieses Betrages soll der komplette Chor der Kapelle saniert werden. Dazu gehört unter anderem die Wiederherstellung der Malereien nach historischem Befund, die Erneuerung des Kapellenvorhanges und das Begrünen des Innenraumes nach historischem Vorbild. Voruntersuchungen des Restaurators Wolfgang Petzholdt hatten bereits einen ersten Eindruck auf die verborgenen Schätze im Kapelleninnenraum gegeben. Alle Gewölbeflächen waren demnach ganzflächig mit floralen Ornamenten auf dunkelblauem Fond bemalt. Diese und weitere Schätze gilt es schrittweise wiederherzustellen.

Spenden für die Sanierung

Das Thüringer Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie fördert den Erhalt des Kulturdenkmals mit einer Fördersumme in Höhe von 50.000 Euro. Die Stadt Eisenach zahlt einen Eigenanteil in Höhe von 50.000 Euro. Die größte private Initiative für Denkmalpflege in Deutschland – die Deutsche Stiftung Denkmalschutz – engagiert sich ebenfalls für den Erhalt und die Sanierung der Friedhofskapelle. Alle eingegangenen Spenden verdoppelt die Stiftung bis ein Betrag in Höhe von 10 000 Euro erreicht ist. Die Spenden können ab sofort unter dem Verwendungszweck „Sanierung Friedhofskapelle“ auf das Konto DE63 8405 5050 0000 1731 00 bei der Wartburgsparkasse BIC/SWIFT-Code: HELADEF1WAK überwiesen werden. Das Ausstellen von Spendenquittungen ist möglich. Spender*innen wenden sich hierzu bitte an die Friedhofsverwaltung (Friedhofstraße 3, 03691 670-858 oder per E-Mail anfriedhof@eisenach.de). Darüber hinaus besteht für die Spenderschaft die Möglichkeit als Alternative zum Verwendungszweck „Sanierung Friedhofskapelle“ auch folgenden Werbecode zu verwenden: PR06760-01. Die zweckgebundenen Spenden via Werbecode werden ebenfalls und ausschließlich für die Sanierung der Friedhofskapelle verwendet.

Anzeige
Anzeige
Top