Werbung

Sanierung des Feldawehrs in Weilar

Die Bauarbeiten am Feldawehr in Weilar sind fast abgeschlossen. Durch die Hochwasserereignisse im Frühjahr 2013 ist auch das Feldawehr in Mitleidenschaft gezogen worden.

Mit Hilfe des „Thüringer Landesprogramm Hochwasserschutz 2016 bis 2021“ wurden rund 600.000 Euro an Fördermitteln zur Sanierung des Feldawehres in Weilar bereitgestellt. Die Maßnahme umfasst auch die Errichtung eines Umgehungsgerinnes, umgangssprachlich auch als „Fischtreppe“ bezeichnet. Das bedeutet für den rund 42 Kilometer langen Nebenfluss der Werra ein Zugewinn seines Naturraumes. Besonders dem traditionellen Fischbestand der Felda, Bachforelle und Äsche soll dies zu Gute kommen.

Weilars Bürgermeister Harald Fey ist froh darüber, dass es der Gemeinde gelungen ist, die Bauarbeiten am Wehr mit den notwendigen Sanierungsmaßnahmen an der Straßenbrücke im Umfang von rund 8.000 Euro so abzustimmen, dass diese anschließend durchgeführt werden können.

Sonst hätten wir aus dem Gemeindehaushalt fast die doppelten Kosten aufbringen müssen, das wäre viel Geld für unsere rund 900 Einwohner – Gemeinde, so Bürgermeister Fey.

Werbung
Werbung
Top