Schlachtungen und Fleischerzeugung in den ersten 3 Quartalen 2023 rückläufig 

Schlachtungen und Fleischerzeugung in den ersten 3 Quartalen 2023 rückläufig 

Von Januar bis September 2023 wurden in Thüringen 192 502 als tauglich beurteilte Tiere geschlachtet. Differenziert nach Tierarten waren das nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik 61 740 Rinder, 126 422 Schweine, 3 936 Schafe, 389 Ziegen und 15 Pferde. Gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum (204 504 Tiere) sank die Zahl der geschlachteten Tiere bis Ende September des aktuellen Jahres um 12 002 Tiere bzw. 5,9 Prozent. 

Die Anzahl der geschlachteten Schweine verringerte sich um 4 538 Tiere bzw. 3,5 Prozent. Die Rinderschlachtungen sanken im selben Zeitraum noch deutlicher um 7 731 Tiere bzw. 11,1 Prozent. 

Eine Zunahme war bei der Anzahl der geschlachteten Schafe (+411 Tiere bzw. +11,7 Prozent) und Pferde (+4 Tiere bzw. +36,4 Prozent) zu verzeichnen. Außerdem wurden gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum mehr als ein Viertel (-148 Tiere bzw. -27,6 Prozent) weniger Ziegen geschlachtet. 

Aus den geschlachteten Tieren wurden in den ersten 9 Monaten des aktuellen Jahres 31 590 Tonnen Fleisch erzeugt, was gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum (34 405 Tonnen) einen Rückgang um insgesamt 2 815 Tonnen bzw. 8,2 Prozent bedeutet. 

Anzeige

Auf die einzelnen Fleischarten entfielen: 

19 404 Tonnen Rindfleisch (-2 378 Tonnen bzw. -10,9 Prozent gegenüber Januar bis September 2022), darunter 123 Tonnen Kalbfleisch (+54 Tonnen bzw. +79,1 Prozent), 

12 084 Tonnen Schweinefleisch (-444 Tonnen bzw. -3,5 Prozent), 

92 Tonnen Schaffleisch (+8 Tonnen bzw. +9,7 Prozent), 

7 Tonnen Ziegenfleisch (-3 Tonnen bzw. -27,6 Prozent) und 

4 Tonnen Pferdefleisch (+1 Tonne bzw. +36,4 Prozent). 

Anzeige
Anzeige