Anzeige

Schönste Erntekrone der Thüringer Landfrauen prämiert

Zum zweiten Mal führte der Thüringer Landfrauenverband e.V. einen Erntekronenwettbewerb durch. Gesucht war wiederum die schönste Erntekrone der Landfrauen Thüringens.

Der Verband hatte zu Beginn des Jahres dazu aufgerufen. 10 Landfrauenortsvereine aus unterschiedlichen Regionen (WAK, UHK, SM, SOK, Eichsfeld, Gotha und Greiz) hatten sich für diesen Wettbewerb angemeldet.
Sie erhielten die entsprechenden Ausschreibungskriterien bzw. Bewertungskriterien und die erforderliche Richtkrone (Gestell für die Erntekrone).
Um das notwendige Getreide mussten sich die Landfrauen selbst kümmern und auch für das Binden waren sie eigenverantwortlich. Erst durch die finanzielle Unterstützung durch die Thüringer Staatskanzlei ist der Wettbewerb möglich geworden.

Eine unabhängige Jury, die sich aus Vertretern bzw. Vertreterinnen aus der Thüringer Staatskanzlei, dem Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Forsten, Umwelt und Naturschutz, dem Thüringer Bauernverband, den Landsenioren, den Landfrauen und der Messe Erfurt GmbH zusammensetzte, nahm die Bewertung vor.
Zu den Kriterien, nach welchen beurteilt wurde gehörten u.a. der äußere, allgemeine Gesamteindruck, Ausführung, Verarbeitung und Qualität, Originalität, Kreativität und Tradition. Für die Jury eine schwere verantwortungsvolle Aufgabe.

Im Rahmen der Messe «Grünen Tage Thüringens» wurden die Erntekronen ausgestellt und die Preisverleihung vorgenommen. Die von den Dreitzscher Landfrauen gebundene Erntekrone erhielt die meisten Bewertungspunkte und somit wurde diese mit dem ersten Preis ausgezeichnet.

Mit dem zweiten Preis ausgezeichnet wurde die Erntekrone von den Kieselbacher Landfrauen und den dritten Preis erhielten die Landfrauen aus Herbsleben für ihre Erntekrone.

Alle anderen bekamen eine Anerkennungsurkunde. Die Auszeichnung nahm der Minister für Landwirtschaft, Forsten, Umwelt und Naturschutz Jürgen Reinholz, der Präsident des Thüringer Bauernverbandes Helmut Gumpert, die Landesvorsitzende des Thüringer Landfrauenverbandes Gerlind Bartl sowie die neue Milchkönigin Katharina Höwner vor.

Erstmals wurde auch ein Publikumspreis vergeben. Die Besucher und Aussteller der Messe konnten bis Freitagabend ihr Votum abgeben und ihre schönste Erntekrone wählen. Der Publikumspreis ging ebenfalls an die Landfrauen aus Dreitzsch. Sie lagen 2 Punkte vor den Landfrauen aus Kieselbach.

Insgesamt fand der Wettbewerb guten Anklang auch bei den Besuchern der Messe «Grüne Tage Thüringen».

Sieben von den Erntekronen werden zum Landeserntedankfest 2012 in Gotha an die politischen Führungskräfte des Freistaates Thüringens, an die kirchlichen Vertreter und Vertreter aus der Kommunalverwaltung überreicht. Somit erfüllen die Erntekronen einen ehrenvollen Zweck.

Die Erntekrone aus Kieselbach wird danach das Thüringer Landwirtschaftsministerium schmücken. Darauf sind die Landfrauen um Elisabeth Wenig besonders stolz.

Anzeige
Top