Anzeige

Schüler bauen das Auto der Zukunft

Am Mittwoch, den 19.6.2013, besuchten zwei Klassen der 6. Jahrgangsstufe des Perthes-Gymnasiums aus Friedrichroda die Berufsakademie Eisenach. An historischer Stätte in Eisenach, wo noch vor wenigen Jahren der Wartburg gebaut wurde, übten sich die Kinder in der Herstellung von Zukunftsautos. Die Autos sollten nur durch die Kraft der Sonne angetrieben werden.

Auf dem Lehrplan stand eine Veranstaltung mit dem Titel: «Wir bauen ein Solarauto». Die 40 Schülerinnen und Schüler wurden von drei Lehrkräften und drei Eltern begleitet. Professor Zick und Professor Gröger von der Berufsakademie Eisenach hatten zu dem Projekt gemeinsam eingeladen. In einer kurzen Einführungsrunde erläuterten sie den Kindern und ihren Begleitern den geplanten Ablauf.

In einer ersten Übungseinheit wurden die theoretischen Grundlagen des Solarantriebs erarbeitet. Unter Anleitung von Prof. Zick stellten Schüler und Eltern in szenischen Darstellungen den Aufbau von Atomen und die Wirkung von Magneten nach. Der Papa im roten T-Shirt wurde so zum Minuspol und die Mama im blauen T-Shirt zum Pluspol. Dazwischen bewegte sich eine Schülerin, deren Arme und Beine jeweils Nordpol und Südpol darstellten.

In der zweiten Übungseinheit durfte gebastelt werden. Die Eisenacher Professoren hatten bereits im Vorfeld einen «Solar-Antriebs-Set» für Solarautos zum Eigenbau über das Internet bestellt. Diese Teile sollten die Kinder in ein selbstgebautes Modellauto einfügen. «Wenn alles richtig gemacht wird», so versicherte Prof. Zick den anwesenden Zuhörern, «dann fährt das Auto auch». Von zuhause hatten die Schüler noch Plastikbecher und Kartons mitgebracht. Daraus sollte dann das Fahrgestell und die Karosserie gebaut werden.

Der Bastelvorgang dauerte dann doch fast zwei Stunden. Danach sah man die ersten fahrtüchtigen Autos über die Tische rollten. Neben Schere und Klebstoff wurde auch noch Lötkolben, Schraubenzieher und diverse Kleinteile benötigt. Einige Teams hatten es schließlich bis zur Mittagszeit geschafft, lauffähige Autos zu konstruieren. Nach der Essenspause konnten die kleinen Flitzer dann auf dem Parkplatz des BA-Geländes zur Probefahrt antreten. Sechs bunt bemalte Autos schafften es, sich dank intensiver Sonneneinstrahlung aus eigener Kraft zu bewegen. Andere Fahrzeuge mussten zuhause nochmals überarbeitet und optimiert werden.

Das Projekt diente auch als Vorbereitung für die Teilnahme am nächsten Hessen SolarCup 2014, der jedes Jahr in Kassel stattfindet und von der Universität Kassel organisiert wird. Der Hessen SolarCup ist ein Wettbewerb für Modellfahrzeuge und Boote, die durch Solarstrom angetrieben werden.

Die nächsten Veranstaltungen im Rahmen der Vortragsreihe «Kinderakademie» finden am 23.10. und am 30.10.2013 jeweils um 10.00 Uhr an der Berufsakademie Eisenach statt. Die Themen lauten: «Venezuela: Land der Naturwunder und Urwaldindianer» und «Im Reich der Inkas».

Anmeldungen erbeten unter Tel. 03691-629461.

Anzeige
Anzeige
Top