Eisenach Online – Aktuelle Nachrichten
Werbung
Bildquelle: © Stadt Eisenach

Bildquelle: © Stadt Eisenach

Soroptimistinnen spendeten für den Eisenacher Bildungsfonds

Die Soroptimistinnen des Clubs Eisenach unterstützen in diesem Jahr erneut den Eisenacher Bildungsfonds mit einer Spende von 800 Euro. Präsidentin Anje Bittorf und der Programmassistentin Kirsten Crowson überreichten gestern (28. Oktober) dazu einen symbolischen Spendenscheck an die Ehrenamtliche Beigeordnete Heike Apel-Spengler und die Kinderbeauftragte Annette Backhaus.

Die Soroptimistinnen engagieren sich bereits seit mehreren Jahren für den Eisenacher Bildungsfonds.

Uns ist es wichtig, den jungen Menschen nachhaltig zu helfen. Deshalb haben wir uns für die Spende an den Bildungsfonds entscheiden, erklärte Antje Bittorf. Die Erfahrungen mit dem Bildungsfonds zeigen uns, dass die Unterstützung gebraucht wird, betonte Heike Apel-Spengler und dankte herzlich für die erneute Spende.

Das Geld erwirtschafteten die Soroptimistinnen auf dem Eisenacher Weihnachtsmarkt 2018. Sie verkauften an ihrem Stand Marmeladen, Waffeln, Honig, Liköre und vieles mehr.

Auch in diesem Jahr werden wir wieder am ersten Adventswochenende auf dem Weihnachtsmarkt unsere Produkte zugunsten der Eisenacher Kinder verkaufen, warb Antje Bittorf schon für ihre nächste Aktion.

Vom 29. November bis 1. Dezember werden die Soroptimistinnen erstmals gemeinsam mit den Eisenacher Rotariern ihren Verkaufsstand öffnen.

Wir konnten schon mehreren Jugendlichen helfen, mit einem guten Schulabschluss auch eine Lehrstelle zu bekommen. Auch beim Erlernen einer zweiten Fremdsprache oder der Förderung besonders begabter Kinder war der Bildungsfonds sehr hilfreich, berichtete Annette Backhaus.

Jährlich können dank ungebrochener Spendenbereitschaft 7.000 bis 10.000 Euro aus dem Eisenacher Bildungsfonds bereitgestellt werden, der 2010 mit Hilfe einer Unternehmensspende eingerichtet wurde.

Ziel des „Eisenacher Bildungsfonds“ ist die Unterstützung von Kindern aus sozial benachteiligten Familien. Mit Zuschüssen aus dem Bildungsfonds soll für diese Kinder beispielsweise die Teilnahme an außerschulischen Maßnahmen wie Nachhilfeunterricht, Förderung für besonders begabte Schüler oder auch Klassenfahrten unterstützt werden. Auch kann im Einzelfall die Anschaffung von Schul- bzw. Arbeitsmaterialien gefördert werden. Gefördert wird mit Sachwerten, nicht mit Bargeld. Anträge dazu können bei der Kinderbeauftragten Annette Backhaus gestellt werden.

Andrea T. | | Quelle:

Was denkst du?

315100
Werbung

Durch den Klick auf Disqus Kommentare laden stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu. Danach wird das Kommentarsystem Disqus geladen. Disqus ist ein Service von Disqus Inc., San Francisco, USA.

Top