Anzeige

SPD will Prozess der Entwicklung des Wartburgkreises aktiv mitgestalten

Sozialdemokraten verabschiedeten Wahlprogramm und Kandidatenliste

Am 20. Juni 2021 wählt der Wartburgkreis – erstmals wieder mit der Stadt Eisenach – seinen neuen Kreistag. Die Parteien des Kreises stellen in diesen Wochen ihre Kandidatenlisten auf, verabschieden ihre Wahlprogramme. Die SPD traf sich hierfür zu einem Parteitag im Gemeindessaal Etterwinden. Knirschte es bei Nominierungsveranstaltungen der politischen Kontrahenten teilweise mächtig, bei den Sozialdemokraten wurden die Kandidatenliste und das Wahlprogramm einmütig verabschiedet. Beides war vorab in den Ortsvereinen ausgiebig diskutiert wurden. Hans-Joachim Ziegler, Vorsitzender der aktuellen SPD-Kreistagsfraktion, empfahl den versammelten Sozialdemokraten die Zustimmung zum Wahlprogramm. Dieses enthalte Themen, die alle Bürger des Wartburgkreises betreffen. Wichtig sei es, dass künftig die Stadt Eisenach und der Kreis an einem Strang ziehen, argumentierte Hans-Joachim Ziegler.

Wir wollen der Prozess der Entwicklung des Wartburgkreises aktiv gestalten, fügte er hinzu.

Das Wahlprogramm wurde einstimmig verabschiedet.

Wahlsieger aus dem Kreis Hersfeld-Rotenburg herzlich begrüßt
Die SPD kämpft im gesamten Bundesgebiet um höhere Zustimmungswerte. In Tosten Warnecke nahm als Gast ein aktueller Wahlsieger im Präsidium Platz. Er hat kürzlich die Landratswahl im Kreis Hersfeld-Rotenburg mit 62 Prozent der Wählerstimmen für sich entschieden. Im Saal saßen mit Hans-Joachim Ziegler und Ernst Kranz zwei Männer, die bei Bundestagswahlen in der Region Mühlhausen-Eisenach Wahlergebnisse erzielten, von denen die Sozialdemokraten heute träumen. Ernst Kranz holte 2002 mit 44 % und 2005 mit 38 % das Direktmandat. Im Jahr 1994 vereinigte Hans-Joachim Ziegler 36 % der Wählerstimmen auf seine Person, was aber nicht für den direkten Einzug in den Deutschen Bundestag reichte. Für die in diesem Jahr anstehende Bundestagswahl schickt die SPD der Region die 29-jährige Tina Rudolph, Medizinerin und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für angewandte Ethik an der Friedrich-Schiller-Universität Jena und Stadtratsmitglied in Jena, ins Rennen. Sie ergriff auch im Gemeindesaal Etterwinden das Wort.

SPD-Landtagsfraktions-Vorsitzender mit einem politischen Exkurs
Matthias Hey, der Vorsitzende der SPD-Fraktion im Thüringer Landtag, zog in seinen Ausführungen einen politischen Bogen vom Bund über das Land zum Kreis. Er ging auf den „Stabilitätspakt“ der Rot-Rot-Grünen Landesregierung mit der CDU ein, benannte Fehler der Christdemokraten in der Pandemie. In diesem Jahr stehen noch Wahlen zum Thüringer Landtag an. Matthias Hey sprach sich für eine Fortführung von Rot-Rot-Grün aus.

Zwei staatliche Berufsschulzentren und zwei Kreissportbünde
Auf 10 Seiten sind die Kernziele der Wartburgkreis-SPD für die nächsten Jahre beschrieben. Nur einige Punkte seien genannt: Die Digitalisierung der Schulen und die Schaffung mindestens einer weiteren Gemeinschaftsschule in Wartburgkreis wird ebenso aufgeführt wie eine Bestandsgarantie für beide staatlichen Berufsbildungszentren, unter der Maßgabe einer stärkeren Profilbildung und Kooperation untereinander. Unter der Rubrik „Stärkung des Ehrenamtes“ werden die vielen Sportvereine aufgeführt. Trotz der Verschmelzung zwischen der Stadt Eisenach mit dem Wartburgkreis soll an der bisherigen Struktur der Kreissportbünde Eisenach und Bad Salzungen festgehalten werden.

Medizinische Versorgung vor Ort – Bedarfsgerechtes Liniennetz im ÖPNV
Gesundheitsversorgung, der Klimawandel, Mobilität für alle stehen ebenso im Wahlprogramm wie der rasche Ausbau der sozialen Infrastruktur. Eltern-Kind-Zentren und Pflegestützpunkte in Bad Salzungen und Eisenach sollen vorangetrieben werden.

Unser Anspruch bleibt, ein flächendeckendes Netz an medizinischer Versorgung vor Ort zu gewährleisten. Sofern dies nicht durch niedergelassene Ärzte abzudecken ist, muss dieser Versorgungsauftrag über Außenstellen der medizinischen Versorgungszentren unserer kommunalen Krankenhäuser erfüllt werden, heißt es wörtlich. Und weiter: In allen Grundzentren des Wartburgkreises sollte ebenso die pharmazeutische Versorgung durch eine Apotheke vor Ort vorgehalten werden.

Stabile und bezahlbare Fahrpreise inclusive der Fortschreibung des Nahverkehrsplanes im ÖPNV hin zu einem „bedarfsgerechten Liniennetz“ sind niedergeschrieben. Die Bündelung des regionalen Tourismusmarketings unter dem Dach nur einer kommunalen Arbeitsgemeinschaft sowie ein einheitliches touristisches Marketing werden angestrebt.

„Junge Dachse“ und „Alte Hasen“ kandidieren für den neuen Kreistag
Die regional ausgewogene Kandidatenliste, mit „jungen Dachsen“ und „alten Hasen“ fand breite Zustimmung. Sie wird angeführt vom Vorsitzenden der Wartburg-Kreis-SPD Michael Klostermann, zugleich Fraktionsvorsitzender seiner Partei im Eisenacher Stadtrat und Vorsitzender des Mehrsparten-Sportvereins Wartburgstadt Eisenach. Als eine von insgesamt 8 parteilosen Kandidaten belegt die Gerstunger Bürgermeisterin Sylvia Hartung Platz 2. Jürgen Holland-Nell, von 2000 bis 2012 Bürgermeister in Schweina, viele Jahre im Kreistag, ehemaliger Vorsitzender der Wartburgkreis-SPD, seit 2017 Geschäftsführer des VdK-Kreisverbandes Bad Salzungen und vielfach ehrenamtlich engagiert, kandidiert auf dem 3. Platz der insgesamt 43 Namen aufweisenden Bewerberliste. Hans-Joachim Ziegler, aktueller Chef der SPD-Kreistagsfraktion und ehemaliger Bürgermeister von Ruhla, kandidiert auf dem 5. Platz. Maik Klotzbach (Werra-Suhl-Tal) bis vor kurzem SPD-Vorsitzender im Wartburgkreis, ehrenamtlicher Ortsbürgermeister, belegt Platz 7 der Kandidatenliste. Mit dem Unternehmer Ralf Pollmeier (Creuzburg) kandidiert ein weiterer ehemaliger SPD-Kreisvorsitzender auf Platz 9. Wer in den Kreistag einzieht, entscheidet letztendlich der Wähler am 20.06.2021.

List der SPD-Bewerberinnen und Bewerber für die Kreistagswahl am 20.06.21:
Listenplatz – Name – Wohnort
01 Klostermann, Michael – Eisenach
02 Hartung, Sylvia (parteilos) – Gerstungen
03 Holland-Nell, Jürgen – Bad Salzungen
04 Zentgraf-Christ, Martina – Empfertshausen
05 Ziegler, Hans-Joachim – Ruhla
06 Richter, Heidi – Krayenberggemeinde
07 Klotzbach, Maik – Werra-Suhl-Tal
08 Dr. Stückrad, Juliane – Eisenach
09 Pollmeier, Ralf – Amt Creuzburg
10 Hoßfeld, Barbara – Bad Salzungen
11 Ernst, Roland (parteilos) – Unterbreizbach
12 Köhler, Susanne – Eisenach
13 Rindschwentner, Oliver – Amt Creuzburg
14 Kranz, Jeanette (parteilos) – Gerstungen
15 Schließmann, Christian – Bad Salzungen
16 Eckhardt, Kati – Bad Salzungen
17 Fischer, Thomas – Leimbach
18 Sommer, Franziska (parteilos) – Ruhla
19 Pach, Frank – Vacha
20 Randhahn, Katrin – Bad Salzungen
21 Luther, Martin – Dermbach
22 Otto, Bernd (parteilos) – Barchfeld-Immelborn
23 Kraft, Jonny – Eisenach
24 Roßbach, Jonathan – Seebach
25 Kubitza, Andre (parteilos) – Krayenberggemeinde
26 Geißler, Martin – Vacha
27 Flaig, Ingo – Bad Salzungen
28 Tikwe, Torsten – Eisenach
29 Wollny, Wolfgang – Krayenberggemeinde
30 Kunze, Gunter – Bad Salzungen
31 Weise, Frank – Bad Liebenstein
32 Sauerbrei, Julian (parteilos) – Krayenberggemeinde
33 Hoberg, Volker (parteilos) – Barchfeld-Immelborn
34 Lux, Frank – Amt Creuzburg
35 Durner, Burkhard – Dermbach
36 Kromke, Lutz – Amt Creuzburg
37 Löser, Raik (parteilos) – Bad Salzungen
38 Raab, Sven – Eisenach
39 Ruppert, Jörg – Amt Creuzburg
40 Burkhardt, Bernd – Amt Creuzburg
41 Schremmer, Jonas – Eisenach
42 Wünsch, Noah – Eisenach
43 Levknecht, Thomas – Eisenach

Anzeige
Top