Sportförderung im Wartburgkreis

Landrat Krebs überreicht Fördermittel

Im laufenden Jahr werden insgesamt 18 Maßnahmen über die Sportförderrichtline des Wartburgkreises unterstützt, von denen jüngst 14 Förderbescheide in Höhe von etwa 200.000 Euro übergeben werden konnten.

Die Veranstaltung fand in diesem Umfang erstmalig im Landratsamt statt. Bisher wurden die Fördermittelbescheide vereinzelt vor Ort überreicht. Mit Kevin Fischer, zuständig für Sportstättenbauförderung, war ebenfalls ein Vertreter des Landessportbund Thüringen vor Ort. Ein Teil der durch den Landkreis geförderten Baumaßnahmen erhält ebenfalls finanzielle Unterstützung durch den Landessportbund. Bei den Sportfördermaßnahmen sind die Vereine zudem auf die Unterstützung ihrer Städte und Gemeinden angewiesen, die ihren Teil zum Gelingen der Projekte beitragen.

Die Sportförderung ist seit Jahren fester Bestandteil im Bereich der freiwilligen Leistungen des Wartburgkreises, denn nicht jeder Landkreis verfügt über eine Sportförderrichtlinie. Die Förderung des Landkreises umfasst nicht nur Baumaßnahmen, auch Sportgeräte, die Tätigkeit und Aus- und Weiterbildung von Übungsleitern, Sportveranstaltungen und die Förderung des Kinder- und Jugendsports erhalten Unterstützung.

Dank der guten Arbeit des Kreistags haben wir einen rechtskräftigen Haushalt und können Baumaßnahmen im investiven Bereich umsetzen. Das wir durch unsere Sportförderung gerade unsere Vereine und unsere vielen Ehrenamtlichen fördern können freut mich besenderst. Der Sport hat Außenwirkung und dies ist für den Wartburgkreis prägend, unterstreicht Landrat Krebs in seiner Begrüßung.

Projekte, die durch die Sportförderrichtlinie begünstigt werden, sind vorab im Sportbeirat des Wartburgkreises beraten und empfohlen sowie anschließend im Anschluss für Schule, Kultur und Sport beschlossen worden. Viele dieser Maßnahmen kämen ohne das Zutun des Landkreises nicht zum Tragen.

Anzeige

Mit stolzen 222 Sportvereinen und etwa 24.000 Mitgliedern bietet der Wartburgkreis eine breite Palette an sportlichen Möglichkeiten. Besonders erfreulich ist dabei die hohe Anzahl von rund 7.700 Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren, die aktiv am Vereinssport teilnehmen. Diese Zahlen verdeutlichen die Bedeutung des Sports für die junge Generation in der Region. Neben den Mitgliedern tragen auch 735 Übungsleiter sowie zahlreiche ehrenamtliche Helfer in verschiedenen Positionen, wie beispielsweise Schiedsrichter und Platzwarte, maßgeblich zum Erfolg der Vereine bei.

Der Vereinssport ist eine stabile Basis zur Förderung von Tugenden wie Fairplay, Teamgeist und Ausdauer – Werte, die nicht nur auf dem Spielfeld, sondern auch im Leben von unschätzbarem Wert sind., hob Landrat Krebs hervor.

Über die Sportförderung leistet der Wartburgkreis seinen Beitrag, das Orte des Sports, der Begegnung und des Gemeinschaftsgefühls geschaffen bzw. instandgesetzt werden können. Unter den geförderten Projekten sind zahlreiche Baumaßnahmen, wie die Sanierung einer Kegelbahn, die Umstellung von Sportplatzbeleuchtungen auf LED-Technik, die Sicherstellung von Rasenbewässerungen auf Fußballplätzen oder die energetische Sanierung einer Reithalle. Mit dem 26. Internationalen Glasbachrennen wird zudem ein besonderes Rennsportereignis im Wartburgkreis gefördert. Nach einer vierjährigen Pause findet das Rennen im Juni mit 150 Teams aus 14 Nationen wieder im Wartburgkreis statt. Mehr als 10.000 Zuschauer aus ganz Europa werden willkommen geheißen.

Übersicht der überreichten Sportförderungen des Wartburgkreises

© Landratsamt Wartburgkreis

Die Sportförderrichtlinie des Wartburgkreises und Informationen zur Antragstellung finden sich auf der Internetseite unter: www.wartburgkreis.de. Anfragen können an Stephanie Schulz, Sachbearbeiterin Sportförderung im Landratsamt, unter 03695 / 617216 oder per E-Mail an liegenschaften@wartburgkreis.de, gestellt werden. Bis zur Abgabefrist am 31. Juli 2024 können Anträge eingereicht werden.

Foto: Vereinsvertreter, Bürgermeister und Kevin Fischer vom LSB Thüringen (1.v.r.) kamen auf der Bühne mit Landrat Krebs (2.v.l.) für ein gemeinsames Abschlussfoto zusammen. | Foto: Jennifer Schellenberg

Anzeige