Werbung

Stadt Eisenach beschließt Haushaltssperre

Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

In der Stadt Eisenach ist gestern (22. Oktober) im Haupt- und Finanzausschuss einstimmig eine haushaltswirtschaftliche Sperre beschlossen worden.

Mithilfe der Sperre werden rund 4,06 Millionen Euro eingespart. Das ist notwendig, weil die Stadt Bedarfszuweisungen in Höhe von rund 6,01 Millionen Euro erhalten hat. Das sind 4,06 Millionen Euro weniger, als sie zum Ausgleich ihres Haushaltes gebraucht hätte.

Wir haben die Sparliste so zusammengestellt, dass es möglichst wenig schmerzhafte Einschnitte gibt, erläuterte Oberbürgermeisterin Katja Wolf.

Beispielsweise kann die Stadt aufgrund von unbesetzten Stellen innerhalb der Verwaltung, Langzeiterkrankungen oder vorzeitigen Renteneintritten im Personalbereich 1,8 Millionen Euro einsparen. Weitere Einsparungen gibt es aufgrund gesunkener Fallzahlen im Sozialbereich – unter anderem 400.000 Euro im Bereich Eingliederungshilfe und 400.000 Euro bei der Hilfe zur Pflege.

Die haushaltswirtschaftliche Sperre tritt in Kraft, sobald die Haushaltssatzung 2019 bekannt gemacht worden ist. Aktuell erwartet die Stadt die Genehmigung des Haushaltes 2019 vom Landesverwaltungsamt in Weimar.

Werbung
Werbung
Top