Werbung

Stadt Eisenach beschließt Haushaltssperre

Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Im Haupt-und Finanzausschuss der Stadt Eisenach ist gestern (30. September) einstimmig eine haushaltswirtschaftliche Sperre beschlossen worden.

Mithilfe der Sperre werden rund 2,94 Millionen Euro eingespart. Das ist notwendig, weil die Stadt zum Haushaltsausgleich Bedarfszuweisungen in Höhe von rund 10,53 Millionen Euro beantragt, jedoch nur rund 7,06 Millionen Euro bewilligt bekommen hatte.

Wir haben die Sparliste so zusammengestellt, dass es möglichst wenig schmerzhafte Einschnitte gibt, erläuterte Ingo Wachtmeister, Hauptamtlicher Beigeordneter.

Beispielsweise können 1,35 Millionen Euro gesperrt werden, die für das Projekt O1 gedacht sind, aber erst im kommenden Jahr benötigt werden.

Die haushaltswirtschaftliche Sperre tritt in Kraft, sobald die Haushaltssatzung 2020 bekannt gemacht worden ist. Aktuell erwartet die Stadt die Genehmigung des Haushaltes 2020 vom Landesverwaltungsamt in Weimar.

Werbung
Werbung
Top