Stadt Eisenach ehrt Basketball-Weltmeister Johannes Voigtmann

Ein großes, orangefarbenes Banner am Eisenacher Rathaus kündigte das besondere Ereignis am 14. September an. Die Stadt empfing ihren Basketball-Weltmeister Johannes Voigtmann. Der gebürtige Eisenacher wurde dort gemeinsam mit seiner Familie von Oberbürgermeisterin Katja Wolf, Helmut Holter (Thüringer Minister für Bildung, Jugend und Sport) und Rene Witte (Geschäftsführer und Manager des ThSV Eisenach) begrüßt.

Wir freuen uns sehr über Ihren sportlichen Erfolg, haben während des Spiels die Daumen gedrückt und sind stolz, dass mit Ihnen ein Eisenacher zu diesem tollen Basketballteam gehört, gratulierte Katja Wolf. Sie haben das Unglaubliche geschafft. Ich bin sicher, dass der Basketballsport einen Boom erleben wird und viele Kinder und Jugendliche Ihnen nacheifern wollen. Und ich hoffe, Sie können dieses einzigartige Gefühl, dieses ganz besonderen Sieges in Ihrem Leben und Ihrer Karriere trotz des Trubels noch ein bisschen genießen., so die Oberbürgermeisterin.

© Stadt Eisenach/Juliane Dubiel-Schwanz
Gratulierten dem Eisenacher Weltmeister Johannes Voigtmann (2. v. r.): Oberbürgermeisterin Katja Wolf, ThSV-Geschäftsführer Rene Witte und Thüringens Minister für Bildung, Jugend und Sport, Helmut Holter.

Auch Minister Helmut Holter zeigte sich begeistert:

Ich freue mich außerordentlich heute hier zu stehen und Ihnen persönlich gratulieren zu können. Ein Thüringer Kind als Weltmeister im Basketball. Das ist besonders. Dafür brauchen wir den Breitensport und die Förderung des Nachwuchses: Dass sich auch in den nächsten Jahren solche Talente entfalten können.

Auch ThSV-Geschäftsführer Rene Witte ließ es sich nicht nehmen, ein paar Worte an den ehemaligen Handballer zu richten:

Du hast deine ersten sportlichen Schritte bei unserem Verein gemacht, damals spieltest du in der C-Jugend am Kreis. Uns erfüllt es mit Stolz zu sehen, was Du erreicht hast und wir freuen uns mit dir über diesen einmaligen sportlichen Erfolg.

Grußworte kamen auch per Videobotschaft von Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow:

Als Thüringer Ministerpräsident freue ich mich natürlich über ein solches Landeskind, der eine sportliche Karriere hingelegt hat, wie man sie ganz selten hat. Es ist toll wie Sie Ihren eigenen Weg durch die Welt gegangen sind und heute als Weltmeister zurück nach Eisenach gekommen sind. Ich wäre sehr gerne dabei gewesen, ich sende Ihnen auf diesem Weg meine Anerkennung für eine grandiose Leistung.

Die Stadt ehrte ihren Weltmeister mit einem Eintrag in das Goldene Buch und einer eigens angefertigten Basketballtorte.

Ich bedanke mich herzlich für diesen tollen Empfang hier, so Johannes Voigtmann.

© Stadt Eisenach/Juliane Dubiel-Schwanz
Anzeige

Gleichzeitig gab er den jungen Nachwuchsspielern, die sich dieses einmaliger Erlebnis nicht entgehen lassen wollten, etwas mit auf den Weg:

Ich habe viele Sportarten ausprobiert. Am Ende habe ich etwas gefunden, worin ich wirklich richtig gut bin. Und dafür bin ich wirklich dankbar. Natürlich ist Basketball ein toller Sport, aber das allerwichtigste ist: Macht Sport – egal was – findet etwas, das Euch Spaß macht.

Nach dem offiziellen Teil im Ratssaal des Eisenacher Rathauses ging es im Foyer des historischen Rathauses mit einer öffentlichen Autogrammstunde weiter. Johannes Voigtmann nahm sich für alle wartenden Gäste und Fans viel Zeit für ein kurzes Gespräch, ein gemeinsames Foto oder auch persönliche Widmungen. 500 Autogrammkarten lagen bereit, der Andrang nach Autogrammkarte und Schnappschuss mit dem Weltmeister waren groß.

© Stadt Eisenach/Juliane Dubiel-Schwanz
Sehr begehrt waren die Autogrammkarten mit persönlicher Widmung von Johannes Voigtmann, die er geduldig für Gäste und Fans unterschrieb.

Zum Sportler:

Johannes Voigtmann ist 29 Jahre alt, wurde in Eisenach geboren und machte auch seine sportlichen Anfänge am Fuße der Wartburg. Der 2,11 Meter große Voigtmann begann mit dem Handballsport beim ThSV Eisenach, bevor er zum TuS Jena zu den Basketballern wechselte. Seit 2022 steht er bei Olimpia Milano in Italien unter Vertrag und spielt dort mit großartigem Erfolg in der italienischen Profi-Liga. 2022 wurde er mit der deutschen Nationalmannschaft Dritter der Europameisterschaft, in diesem Jahr Weltmeister. Zum Endspielerfolg (83:77 gegen Serbien) trug Voigtmann 12 Punkte und acht Rebounds bei.

Ich freue mich sehr über den Erfolg des deutschen Basketball-Teams bei der Weltmeisterschaft und gratuliere herzlich zum Weltmeistertitel. Besonders stolz macht uns aber, dass mit Johannes Voigtmann ein Eisenacher mit zu diesem tollen Team gehört, Eisenachs Oberbürgermeisterin Katja Wolf zeigt sich begeistert angesichts der herausragenden sportlichen Leistung der Mannschaft.

In einem spannenden Finale setzte sich das Team im Kampf um den Weltmeistertitel gegen Serbien durch. Ein historischer Sieg: Deutschland ist erstmalig Weltmeister im Basketball-Sport.

Johannes Voigtmann wurde in Eisenach geboren und machte auch seine sportlichen Anfänge am Fuße der Wartburg. Er begann mit dem Handballsport beim ThSV Eisenach, bevor er zum TuS Jena zu den Basketballern wechselte.

Er übt seinen Sport mittlerweile mit großartigem Erfolg nun in der italienischen Profi-Liga und der deutschen Nationalmannschaft aus, weiß Wolf.

Sie möchte den Weltmeister gern in seine Heimatstadt nach Eisenach einladen, um den besonderen Erfolg des Sohnes der Stadt zu würdigen.

Ich würde mich freuen, wenn Johannes Voigtmann die Einladung annehmen würde. Es wäre uns eine Ehre, wenn er sich ins Goldene Buch der Stadt eintragen würde.

© Stadt Eisenach/Juliane Dubiel-Schwanz
Johannes Voigtmann (Mitte) trägt sich im Beisein von Oberbürgermeisterin Katja Wolf und Minister Helmut Holter ins Goldene Buch der Stadt ein.
Anzeige