Anzeige

Stadtradeln 2021 startet in Eisenach

Bildquelle: © Ulrike Müller/Pressestelle Stadt Eisenach
Dezernent Ingo Wachtmeister (Zweiter von rechts) und der ADFC Eisenach eröffnen das diesjährige Stadtradeln vor dem Rathaus.

Jetzt mitmachen beim Wettbewerb für mehr Klimaschutz

Seit 2008 treten Kommunalpolitiker*innen und Bürger*innen für mehr Klimaschutz und Radverkehr in die Pedale. Eisenach ist in diesem Jahr vom 6. bis 26. September mit von der Partie. In diesem Zeitraum können Mitglieder des Kommunalparlaments sowie alle Bürgerinnen und Bürger und alle Personen, die in Eisenach arbeiten, einem Verein angehören oder eine (Hoch-)Schule besuchen, bei der Kampagne STADTRADELN des Klima-Bündnisses mitmachen und möglichst viele Radkilometer sammeln. Dabei sollten die Radelnden so oft wie möglich das Fahrrad privat und beruflich nutzen.

Am Montag, 6. September, eröffneten der Eisenacher Allgemeine Deutsche Fahrrad Club (ADFC) und Ingo Wachtmeister, Dezernent für Bildung, Jugend, Kultur, Soziales und Stadtentwicklung, das Stadtradeln auf dem Marktplatz. Danach brachen die ersten begeisterten Radler zur „Feierabendtour“ nach Creuzburg auf.

Selbstverständlich radeln wir in diesem Jahr wieder mit. Fahrradfahren bedeutet auch Spaß, Gesundheitsförderung und Mobilität zum Nulltarif, unterstützt Oberbürgermeisterin Katja Wolf mit Nachdruck die Aktion.

Radeln für ein gutes Klima
Die Stadt Eisenach nimmt bereits zum fünften Mal an der Kampagne des Klima-Bündnisses teil. Jetzt heißt es: Radeln für ein gutes Klima. Interessierte können sich unter stadtradeln.de/eisenach anmelden, ein Team gründen oder einem Team beitreten, um Kilometer für Eisenach zu sammeln. Dadurch vergrößern sich die Chancen für Eisenach im bundesweiten Vergleich auf ein Siegertreppchen zu steigen.
Aktuell sind 21 Teams mit insgesamt 118 Radelnden angemeldet. Auch drei Mitglieder des Kommunalparlamentes sind am Start. Da ist noch Luft nach oben, wenn die Stadt Eisenach an die Erfolge vergangener Stadtradel-Aktionen anknüpfen möchte: Im Jahr 2020 hatten sich 205 Radfahrer*innen – davon fünf Kommunalpolitiker*innen – in 17 Teams beteiligt. Insgesamt fuhren sie 51.984 Kilometer mit dem Rad und sparten so etwa acht Tonnen Kohlendioxid ein.

Meldeplattform RADar!
All diejenigen, die auf dem Weg auf störende oder gefährliche Stellen aufmerksam werden, können von der Meldeplattform RADar! unter www.radar-online.net Gebrauch machen. Das Tool erlaubt – während und erstmalig über den Aktionszeitraum hinaus – Radelnden ihre Kommunalverwaltung online oder über die STADTRADELN-App auf diese hinzuweisen.

Was ist STADTRADELN?
STADTRADELN ist eine Aktion des Klima-Bündnis, dem größten Netzwerk von Städten, Gemeinden und Landkreisen zum Schutz des Weltklimas, dem über 1.700 Mitglieder in 27 Ländern Europas angehören. Die Stadt Eisenach gehört seit 1995 dem Klima-Bündnis an. Im Mittelpunkt der Kampagne STADTRADELN steht die Förderung des Fahrrads als Null-Emmissions-Fahrzeug im Straßenverkehr. Wer Spaß am Fahrradfahren hat und gleichzeitig einen Beitrag zum Klimaschutz leisten möchte, kann beim STADTRADELN ein Zeichen setzen.
STADTRADELN wird von den Partnern Ortlieb, ABUS, Busch + Müller, Stevens Bikes, MYBIKE, Paul Lange & Co., WSM und Schwalbe unterstützt.

Anzeige
Top