Eisenach Online – Aktuelle Nachrichten
Werbung
v.l.: Tom Schiller, Christoph Meiners, OB Katja Wolf, Stadtradeln-Botschafter Rainer Fumpfei, Martina Eckardt (ADFC) | Bildquelle: © Stadt Eisenach

Beschreibung: v.l.: Tom Schiller, Christoph Meiners, OB Katja Wolf, Stadtradeln-Botschafter Rainer Fumpfei, Martina Eckardt (ADFC)
Bildquelle: © Stadt Eisenach

STADTRADELN: Botschafter Rainer Fumpfei bei Zwischenstopp in Eisenach von Oberbürgermeisterin begrüßt

Der STADTRADELN-Botschafter Rainer Fumpfei ist gerade auf seiner jährlichen Radtour quer durch Deutschland unterwegs. Am 7. Mai legte er einen Zwischenstopp in der Wartburgstadt ein und wurde vor dem Eisenacher Rathaus von Oberbürgermeisterin Katja Wolf empfangen. „Seien Sie herzlich Willkommen in Eisenach!“

Rainer Fumpfei ist am 1. Mai in Berlin zu seiner Botschafter-Tour gestartet, die ihn 28 Tage lang und über rund 2400 Kilometer durch Deutschland führt. Heute kam er aus Erfurt in die Wartburgstadt geradelt und überreichte der Oberbürgermeisterin eine Botschaft der Blumenstadt an die Wartburgstadt.

Für die nächste Stadt auf seiner rund vierwöchigen Fahrt, das hessische Schotten, überreichte die Oberbürgermeisterin eine Eisenacher Botschaft: „Alle Radler*innen aus Schotten, die am Wochenende Kilometer sammeln wollen, möchten wir recht herzlich in Luthers liebe Stadt einladen. Hier verbinden sich Natur und Kultur auf eine besondere Art und Weise, laden mehrere Radwanderwege zu tollen Touren ein. Für Radsportbegeisterte haben wir noch einen besonderen Tipp: Am 31. August ist Eisenach Etappenort der Deutschland Tour, eines der wichtigsten Etappenrennen im Straßenradsport. Mit einem bunten Programm für Sportler, Hobby-Radler, Familien und Kinder ist für jeden etwas dabei. Wir freuen uns auf viele Gäste aus Schotten! Stadtradeln radeln wir gemeinsam für Radförderung und fürs Klima!“

Eisenach ist in diesem Jahr besonders sportlich unterwegs, denn neben der Aktion STADTRADELN dürfen wir in Luthers lieber Stadt genau in der Aktionszeit auch echte Radprofis begrüßen, hob Katja Wolf hervor.

Es werden nicht nur Alltagsradler sondern auch Profisportler über Eisenachs Straßen radeln, denn die Wartburgstadt ist am 31. August und 1. September als Etappenort ein Gastgeber der Deutschland Tour 2019. Das Internationale Radrennen steht für viele sportliche Höhepunkte und großartigen Radsport vor einer einzigartigen Kulisse.

Zum Empfang des Stadtradeln-Botschafters waren deshalb auch Tom Schiller (stellvertretender Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen in Thüringen – AGFK), und Christoph Meiners vom ADFC Wartburgkreis gekommen.

Es ist echt super, dass der Impuls an der STADTRADELN-Aktion teilzunehmen, von der Stadtverwaltung kam, lobte er.

Zugleich mahnte er, dass gerade für das Alltags-Radfahren in Eisenach noch einiges getan werden müsse. Diesem Plädoyer schlossen sich auch Botschafter Fumpfei und Katja Wolf an.

Die Straßen sind für alle Verkehrsteilnehmer da, nicht nur für die Autofahrer, unterstrich sie. Die AGFK-Thüringen unterstützt das STADTRADELN bereits seit vielen Jahren und übernahm beispielsweise auch bei einer Mitgliedschaft die Teilnahmebeiträge, berichtete Tom Schiller.

Die Arbeitsgemeinschaft sei in diesem Jahr mit 10 von 13 Mitgliedern beim STADTRADELN dabei und kann dabei schon auf gewonnene Erfahrungen zurückgreifen. Die AGFK dient der Vernetzung der Kommunen und Landkreise und unterstützt die Bemühungen um eine fahrrad- und fußgängerfreundliche Mobilitätskultur in Thüringen (Weitere Infos: www.agfk-thueringen.de)

Als Botschafter der STADTRADELN-Kampagne hatte Rainer Fumpfei natürlich auch die wichtigsten Informationen zu der Aktion selbst im Gepäck: In diesem Jahr findet in Eisenach das STADTRADELN vom 29. August bis zum 18. September statt. Ziel ist es erneut, möglichst viele Rad-Kilometer im angegeben Zeitraum für mehr Klimaschutz und für den Radverkehr zu sammeln.

Eisenach hatte bereits 2017 und 2018 an der Aktion STADTRADELN teilgenommen. Im vorigen Jahr legten beispielsweise 135 Radler*innen insgesamt 20.782 Kilometer zurück und sparten damit 3 Tonnen Kohlendioxid (CO2) ein.

Wir wollen diese Zahlen in diesem Jahr wieder übertreffen, denn beim STADTRADELN kann jeder gleichzeitig ein Beitrag zum Klimaschutz leisten, betonte die Oberbürgermeisterin. Sie rief schon jetzt alle Freunde des Radfahrens zum Mit-Radeln im September auf: Eisenach radelt erneut für ein gutes Klima – machen Sie mir! Merken Sie sich schon jetzt die Zeit vom 29. August bis zum 18. September vor, wenn es wieder losgeht mit dem STADTRADELN!

Die Aktion beginnt in Eisenach übrigens zeitgleich mit dem Start der ersten Etappe der Deutschland-Tour in Hannover.

Zum Abschied wünschte die Oberbürgermeisterin gemeinsam mit den AGFK- und ADFC-Vertretern dem Stadtradeln-Botschafter eine unfallfreie Fahrt und immer Luft in den Reifen für seine weitere Tour. Zugleich luden sie Rainer Fumpfei herzlich zur Deutschland Tour am 31. August nach Eisenach ein.

STADTRADELN ist eine Aktion des Klima-Bündnis mit über 1.700 Mitgliedern in 27 Ländern Europas. Das Klima-Bündnis gilt größtes Netzwerk von Städten, Gemeinden und Landkreisen zum Schutz des Weltklimas. Eisenach gehört seit 1995 dem Klima-Bündnis an.

Im Mittelpunkt der Kampagne STADTRADELN steht die Förderung des Fahrrads als Null-Emissionsfahrzeug im Straßenverkehr. Ziel ist es, gemeinsam einen Beitrag zum Klimaschutz leisten, ein Zeichen für vermehrte Radförderung in der Kommune zu setzten und Spaß beim Fahrradfahren haben. Dafür sollen innerhalb von 21 zusammenhängenden Tagen möglichst viele Fahrradkilometer – beruflich sowie privat – gesammelt werden. Teilnehmen darf jeder, der in Eisenach wohnt oder arbeitet. Die zurückgelegten Kilometer werden in einen Online-Radelkalender eingetragen. Während Aktion Stadtradeln vom 29. August bis 18. September wird die Meldeplattform „Radar“ erneut frei geschaltet sein.

Andrea T. | | Quelle:

Was denkst du?

210002
Werbung

Durch den Klick auf Disqus Kommentare laden stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu. Danach wird das Kommentarsystem Disqus geladen. Disqus ist ein Service von Disqus Inc., San Francisco, USA.

Top